BDH begrüßt Pflege-Initiative

Der BDH Bundesverband Rehabilitation e.V. begrüßt die von der Bundesregierung angekündigte Pflegeinitiative. Gerade der ressortübergreifende Ansatz verspricht weitere Dynamik für den wichtigen Reformprozess im Pflegebereich. Dazu erklärt die Vorsitzende des Sozialverbandes, Ilse Müller:

„Die Demografie wird unsere Gesellschaft mit außergewöhnlicher Härte treffen. Sie wird auf sämtlichen politischen Feldern immensen Handlungsdruck erzeugen und uns dazu zwingen, die Sozialversicherungen und öffentlichen Kassen sturmfest zu machen. Dass die Bundesregierung nun weitere Maßnahmen zur Stärkung der Pflege ergreift, passt in dieses große Lagebild und ist ausdrücklich zu begrüßen. Allerdings ist eines auch klar: Wer den drohenden Personalengpass in den Pflegeberufen wirksam bekämpfen will, muss Zählbares vorweisen. Die Personalschlüssel in der Pflege sind neben der nach wie vor bescheidenen allgemeinen Vergütung ein Hauptgrund dafür, dass viele junge Menschen einen Bogen um die Pflegeberufe machen. Wir fordern die Bundesregierung daher auf, den Koalitionsvertrag umzusetzen und flächendeckende Tarifverträge im Pflegesektor zu verankern. Grundsätzlich muss das Lohnniveau steigen und da ist es im Prinzip gleich, ob dies aus Beitragsmitteln, über private Zuzahlungen oder Steuern geleistet wird. Das Thema drängt zu sehr. Zudem müssen staatlich finanzierte Weiterbildungs- und Umschulungsprogramme obligatorisch sein, um einen Karrierehorizont zu beschreiben, der junge Menschen von einer beruflichen Zukunft in der Pflege überzeugt.“

Comments are closed.