Senioren-Fußball im Duisburg

 

Quelle: pixabay.com

Für viele Menschen scheint es ein Widerspruch zu sein, dass man in höherem oder fortgeschrittenen Alter noch sportlich aktiv ist. Warum dieses Denken in unserer Gesellschaft vorherrscht, weiß man eigentlich nicht so ganz genau, dennoch scheint das Denken dieser Art sehr weit verbreitet zu sein. Wir wollen uns diesem Thema aber doch nähern und dabei insbesondere dem Senioren Fußball im Duisburg etwas nähern und nicht nur die Möglichkeiten betrachten, sondern auch diskutieren, warum hier zum Teil so eine negative Meinung vorherrscht. Man darf dabei durchwegs auf so einige vorherrschende Meinungen zugreifen, aber wir greifen der Diskussion dennoch vor. Sport ist in jungen Jahren für viele Menschen eine Selbstverständlichkeit geworden und Menschen, die in jungen Jahren keinen Sport betreiben, werden zum Teil auch von den Kollegen und Freunden als nicht aktiv beschreiben. Man könnte ja schon fast behaupten, dass es für die meisten Menschen gar nicht als lobenswert angesehen wird, wenn man nicht sportlich aktiv ist. Dabei ist es eigentlich nur wichtig, dass man etwas macht. Was man tatsächlich sportlich macht ist nicht so wichtig. Dabei finden hier auch durchaus sehr strenge Assoziationen statt, die man mitunter auch im Mitlauf beachten kann. So wird man im Lebenslauf von Beratern auch sehr oft darauf verwiesen, dass man sportlich aktiv sein sollte, weil dies das persönliche Bild des Kandidaten abrunden sollte. Es ist durchwegs als sehr lohnendes Extra im Lebenslauf zu sehen, wenn man etwa sportlich aktiv ist und vielleicht sogar in der Vergangenheit an Wettbewerben teilgenommen hat. Dies lässt dann auch durchaus Mitstreiter auf den Plan rufen, die sich dazu bewogen fühlen, auch davon inspiriert zu werden. Jene Personen, die auch für die Personalauswahl verantwortlich sind, werden dann positiv gestimmt sein und diesem Kandidaten auch die Vorauswahl leichter machen. Dies lässt dann auch sehr schnell erkennen, dass man durchaus auch gewillt ist, manchmal ein strenges Antlitz zu zeigen. Die Möglichkeiten in diesem Sinne sind hier auch durchaus als mögliche Variante aufzuzeigen. Jedenfalls kann man hier zusammenfassend darstellen, dass die sportliche Betätigung einen Vorteil bei der Kandidatur auf einen Job bewirken kann. Natürlich muss es nicht so sein aber es ist in der Regel der Fall. Wenn wir uns aber jetzt vorstellen, dass es im Alter sehr oft als gefährlich angesehen wird, wenn man zu intensiv Sport betreibt, dann wirkt das eigentlich streng genommen unvorteilhaft und nicht dem Alter entsprechend normativ. Diese Einstellung sollte man eigentlich nochmals überdenken. Insbesondere ist dieses Rollenbild gerade bei einigen Sportarten sehr stark im Denken von vielen Menschen verankert. Es ist vielleicht noch immer gern gesehen, wenn man zu Hause nach dem Aufstehen einige Liegestütze macht und einige Kniebeugen (aber bitte ohne Gewicht, denn das könnte ja Schmerzen auf den Gelenken verursachen), aber das war es dann auch schon. Man muss sich hier einmal näher mit der Frage beschäftigen, was denn hier der Konnex bedeutet. Man darf einerseits nicht im Fitness Center sportlich trainieren und vielleicht dort gerade einmal leichte Gewichte benutzen, aber als Junger sollte man sich dort austoben. Wo ist denn hier bitte die Logik darin verankert? Das macht doch gar keinen Sinn! Ebenso könnte man beim Fußball agieren. In jungen Jahren wird man dafür bejubelt, wenn man in einem Verein spielt und unter Umständen sogar eine Karriere als Fußballer anstrebt, aber in späteren Jahren wird man hier dafür verachtet, weil es ja ungesund sein sollte. Viel gesünder ist es daher seinen Bonus und free Spins auf der Webseite des Casinos abzuholen.

Sport im Alter

Der gesundheitliche Aspekt beim Fußballspielen im Alter ist vielleicht ein Argument, welches man gelten lassen könnte. Allerdings darf man sich der Tatsache auch durchaus bewusst sein, wenn man bedenkt, dass gewisse Umstände auch auf mögliche Folgen hinweisen könnten. Allerdings eine Sportart zur Gänze zu streichen, wenn man sich dadurch auch auf seelischem Wege ins Paradies gleiten lassen kann, das ist ja durchaus ein Irrweg. Man darf auch darauf verweisen, dass insbesondere ein gewisser Sport für ein seelisches Gleichgewicht sorgen kann und diese natürlich auch einen positiven Effekt bewirken kann. Der positiv Effekt ist vielleicht in einem höheren Alter noch besser und stärker als in jungen Jahren. Man kann hier auch durchaus die Möglichkeiten im Sport durch unterschiedliche sportliche Fakten belegen, die man auch durchkreuzen kann. Wir wollen im Anschluss auch die unterschiedlichen Nutzen von verschiedenen sportlichen Betätigungen betrachten, die ja auch ihren gegenseitigen Nutzen haben könnten.

 Von der Kraftkammer in das Fußballstadium

Wer in jungen Jahren Fußball gespielt hat, wird vermutlich auch den Nutzen der Kraftkammer kennengelernt haben. Dieser gegenteilige Effekt wurde vor wenigen Jahren auch wissenschaftlich bewiesen, weshalb es heute praktisch keinen einzigen Profispieler mehr gibt, der nicht auch in der Kraftkammer seine Kraft und Geschicklichkeit unter Beweis stellt. Die meisten Profis haben heute auch Oberschenkel die schon ein wenig an einen Body Builder erinnern. Es stellt sich also berechtigterweise die Frage, warum man in späteren Jahren auf diese Gewohnheit verzichten sollte. Warum sollte man im Alter von 60 oder 70 Jahren auf diese lange bewährten Gewohnheiten verzichten, die einem so viel positiven Nutzen gebracht haben. Wer sich an jene Bereiche langfristig orientieren kann, wird auch nach einheitlicher Erkenntnis diese positive Erkenntnis weitertragen können. Man wird dann auch noch mit 80 oder 90 seine Kniebeugen (mit Gewicht) machen können. Vermutlich werden Sie dann nicht 160 kg verwenden, sondern das Gewicht auf 40 kg oder weniger herunter schrauben, aber Sie werden immer noch körperlich aktiv sein. Das gleiche Motto wird dann auch im Fußball verwendet, denn Sie werden vielleicht nicht mehr im Verein spielen und auf dem großen Feld aktiv sein, sondern in kleinen Hallen spielen.

Sport in Duisburg

Die Möglichkeiten sollten sie natürlich für sich bewahren. Nachdem wir nun im Vorspann erklärt haben, dass es im Alter umso wichtiger ist, körperlich aktiv  zu bleiben oder sogar zu werden, darf man darauf verweisen, dass sich diese Notwendigkeit auch auf breiteren Bahnen niederschlagen kann. Im kleinen Kreis gibt es immer ausreichend Gelegenheit dazu und natürlich gibt es in großen Städten wie eben Duisburg noch mehr Gelegenheit dazu. In Duisburg gibt es aber nicht nur die Möglichkeit, eine Kraftkammer zu besuchen, sondern Sie können auch auf zahlreichen Plätzen (und in Hallen) Fußball spielen. Diese Möglichkeit wird allen Menschen geboten und man sollte auch die Gelegenheit nutzen, die Sinnhaftigkeit beider Sportarten zu kombinieren. Gerade im Alter ist dies von hoher Bedeutung und in Duisburg auch möglich. Neben diesen beiden Sportarten können Sie in Duisburg aber noch zahlreiche weitere Sportarten ausüben. Die Duisburger Sportszene bietet alle alten Favoriten wie Fußball (oder Fußball) und Eishockey. Sie werden überrascht, was Sie alles in Duisburg entdecken können Die Stadt bietet dem Sportler jede Möglichkeit, sportlich aktiv zu sein. Gerade im Fußball ist man natürlich aktiv. Der MSV Duisburg ist der örtliche Fußballverein. Duisburg wäre nicht der gleiche Ort, wenn es die Mannschaft mit den langen Traditionen nicht gäbe. Sie sind wegen ihrer schwarz-weiß gestreiften Uniformen berühmt. Sie führen daher auch den Beinahmen der „Zebras“. Das Team wurde bereits vor mehr als 100 Jahren gegründet und hatte einen erfolgreichen Lauf, darunter zwei ungeschlagene Spielzeiten vor etwa 100 Jahren. In letzter Zeit haben die Zebras moderate Erfolge erzielt. Dennoch ist der Verein sehr beliebt und setzt sich auch für die Förderung des Seniorensports ein. Der Verein ist verantwortlich für zahlreiche Events, um den Seniorensport zu fördern. Dabei geht man auf aktive und passive Elemente ein. Es gibt in Duisburg auch noch eine MSV-Arena. Immerhin fasst das Stadion mehr als 25.000 Menschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.