Alles Wissenswerte rund um die Kreditkarte

Quelle: pixabay.com

Die Zeiten, da Sie die meisten Transaktionen mit Bargeld abgewickelt haben, sind lange vorbei. Ob Hotelrechnung, Restaurantbesuch oder Flugbuchung – fast nichts geht mehr ohne eine Kreditkarte. Dabei ist die Idee gar nicht mal so neu: Die erste Kreditkarte gab es im Jahr 1894. In Amerika setzte sich die Idee des bargeldlosen Zahlens im Laufe des 20. Jahrhunderts immer mehr durch, und auch hierzulande ist die Kreditkarte aus unserem Leben kaum mehr wegzudenken. 2017 wurden bereits 100,85 Milliarden Euro mittels Kreditkarte umgesetzt. Sie ist beim Online-Einkauf das beliebteste Zahlungsmittel.

Welche Kreditkarten gibt es?

Mastercard, Visa, American Express, Diners Club und Barclay Card, das sind die großen Namen, und auf diese Unternehmen verteilen sich in Deutschland die meisten Nutzer von Kreditkarten. Viele Banken bieten ihren Kunden eine VISA/Mastercard zum Konto an, manche kostenlos, andere gegen eine kleine Jahresgebühr. Kreditkarte und Konto sind miteinander verknüpft, und Sie können entscheiden, ob Sie eine Karte mit Kreditrahmen wählen oder ohne. Darüber hinaus gibt es auch Karten mit einem vorher aufgeladenen Guthaben, sogenannte Prepaid-Modelle. Der Vorteil: Keine Bonitätsprüfung, somit keine Gefahr, die Karte zu überziehen. Allerdings werden hier meist Gebühren fällig. Überhaupt sollten Sie sich vor Vertragsabschluss die Konditionen genau anschauen, denn manchmal lauern versteckte Gebühren.

Wie bekommen Sie eine Kreditkarte?

Zunächst einmal müssen Sie volljährig und geschäftsfähig sein, also mindestens 18 Jahre alt. Für eine deutsche Kreditkarte muss Ihr Erstwohnsitz in der BRD liegen. Sodann erfolgt die Bonitätsprüfung. Wenn Sie als kreditwürdig gelten, steht dem Ausstellen der Kreditkarte nichts im Wege.

Die Vorteile der Kreditkarte

Einfach überall auf der Welt bezahlen, ohne sich um Wechselkurse oder verfügbares Bargeld Gedanken machen zu müssen – das ist das große Plus der Kreditkarte. Händler sind über die Risikohaftung der Kreditkartenhersteller abgesichert und bekommen ihr Geld garantiert. Allerdings wird nicht jede Karte von jedem Händler akzeptiert. Dank monatlicher Abrechnungen behalten Sie Ihre Ausgaben im Blick. Das ist auch wichtig, wenn Sie nicht Gefahr laufen wollen, Ihr Limit zu überschreiten. Besonders praktisch ist die verlängerte Laufzeit. Ihre Einkäufe werden Ihrem Konto nicht sofort in Rechnung gestellt, sondern teils erst nach sechs Wochen. So kann eine kleine Überziehung der finanziellen Möglichkeiten sogar ganz kostenfrei bleiben, wenn Sie geschickt handeln.

Karte überziehen oder lieber ein Kleinkredit?

Mittels einer Kreditkarte können Sie zwar ein kurzfristiges kleines Darlehen aufnehmen, doch beachten Sie dabei die Höhe der fälligen Zinsen. In vielen Fällen wird ein Kleinkredit, auch online zu beantragen wie von www.smava.de, die günstigere Variante sein und Ihnen zudem mehr Spielraum ermöglichen.

Wie vermeiden Sie Stolperfallen?

Notieren Sie sich Ihre Ausgaben über die Kreditkarte, um vor unliebsamen Überraschungen geschützt zu sein. Das bargeldlose Einkaufen verführt bisweilen zu Spontankäufen: Am besten setzen Sie sich ein Limit, das Sie wirklich nicht überschreiten. Prüfen Sie Ihre Abrechnungen und melden Sie den Verlust der Karte sofort bei Ihrer Bank.

One thought on “Alles Wissenswerte rund um die Kreditkarte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.