Muddi hilft… ! – Spendenweihnachtsmarkt für Obdachlose am Duisburger Hauptbahnhof

Es ist regnerisch, dennoch relativ mild für Dezember. Am Duisburger Hauptbahnhof herrscht wie immer reges Treiben. Doch heute ist es ein anderes Zusammen kommen als sonst. Denn heute stand nicht die Pegida oder sonstige Demonstranten im Mittelpunkt, sondern der Tag gehörte den Obdachlosen. Zum 11. Mal fand der Weihnachtsmarkt für Obdachlose und extrem bedürftige am Duisburger Bahnhofsvorplatz statt – organisiert durch das Projekt „Muddi hilft…!“.

Alles lief geordnet ab. Zunächst bauten Helfer und Organisatoren liebevoll Stände auf. An einem wurden Zelte, Campingkocher und Schlafsäcke ausgelegt. Direkt daneben haltbare Lebensmittel, Dosen, Büchsen, Brot. An Kopf ein Stand, an dem warme Kleidung, Jacke, Pullover, Schuhe und warme Decken verteilt wurden. An weiteren Ständen wurden Toiletten- und Hygieneartikel, Medikamente, Verbandsmaterial und Tiernahrung ausgegeben. Nur wer auch wirklich obdachlos und auch hilfebedürftig ist, bekam ein farbiges Armbändchen zugeteilt. Gruppenweise wurden die Träger eingelassen. Sie konnten sich selbst aussuchen, was sie momentan am dringendsten benötigen. Die, die warten mussten, konnten sich währenddessen mit Currywurst, Gebäck, heißer Suppe und heißem Kaffee aufwärmen.

Für Hauptorganisatorin und Gründerin „Muddi“ Gerdi Witkowski liegt diese jährliche Veranstaltung besonders am Herzen. Der Ursprung liegt in einer Dose voll Kleingeld. Geld, das ungenutzt und fast vergessen im Schrank lagerte. Sie überlegte, wie sie damit die Welt etwas zum positiveren Verändern könnte. Mit dem Grundgedanken befasst, das fast jeder von uns im Besitz des ungeliebten „Schrottgeldes“ sei, fing sie an Freunde und Bekannte zu mobilisieren und alles zusammen zu legen, was da war.

Vom gesammelten Geld kaufte Muddi Konservendosen, packte diese mit weiteren Leckereien liebevoll in Weihnachtstüten , Konserven und verteilte diese an ihr bekannte Obdachlose am Duisburger Hauptbahnhof.
Freunde und Bekannten waren von diesem Engagement so beeindruckt, dass sie sich sofort aufmachten um sie dabei zu unterstützen. Und aus dieser kleinen Aktion entstand ein herzlicher vorweihnachtlicher Brauch in Duisburg.  Mit den Jahren wuchs ein richtiger Weihnachtsmarkt für Obdachlose und extrem bedürftige am Duisburger Bahnhofsvorplatz an.

Nicht fehlen durfte der Triker-Weihnachtsmann und sein Schutzengel Michelle. Alles privat organisiert und finanziert von Muddis Freunden, Familie und Bekannten. 

Wer sich im kommenden Jahr an dieser Aktion aktiv beteiligen, helfen und unterstützen mag, kann dies ab September 2019 wieder tun. Denn ab dann werden wieder Spenden gesammelt und entgegen genommen. Mit dem Grundgedanken: Jeder von uns hat die Möglichkeit, die Welt ein wenig zu verbessern.

Comments are closed.