Astoria Walldorf Abstiegskampf pur

Abstiegskampf pur

Der FC-Astoria Walldorf hat im letzten Pflichtspiel des Jahres dem VfR Wormatia Worms einen

großen Kampf geliefert und in einer spektakulären Partie mit 3:2 das bessere Ende für sich.

Mit dem Heimsieg gegen die Rheinhessen verabschiedet sich die Mannschaft von Cheftrainer

Matthias mit einem Erfolgserlebnis in die wohlverdiente Winterpause. Der Rückstand zu den

rettenden Tabellenplätzen beträgt nur noch zwei Punkte.

Zum Spiel: Born musste im Tor umstellen, Stammkeeper Jürgen Rennar fiel mit Problemen am

Handgelenk aus, Paul Lawall vertrat ihn und feierte gleichzeitig sein Saisondebüt in der Liga. Die

zuletzt gelb-gesperrten Niklas Horn und Tim Grupp kehrten in die Startelf zurück, außerdem half

U23-Akteur Nico Hillenbrand erneut auf der zentralen defensiven Mittelfeldposition aus. Der FCA

begann bei schmuddeligen Nieselregen mit viel Schwung und übernahm direkt die Spielkontrolle. In

der 18. Minute gingen die Hausherren verdient in Führung, auf Zuspiel von Hillenbrand gelang Erik

Wekesser der 1:0-Treffer. Walldorf blieb überlegen, Andreas Schön hatte die nächste Torgelegenheit

aus spitzem Winkel, die der Wormser Schlussmann Niklas Reichel entschärfte (31.). In der 40. Minute

legte Schön uneigennützig im gegnerischen Strafraum quer, Wekesser stand goldrichtig und

vollendete eiskalt zum 2:0-Halbzeitstand.

 

Der zweite Durchgang begann mit stärkeren Gästen, die Wormser drückten den FCA regelrecht in

ihre eigene Hälfte. Nach einer Reihe von Ecken, weiten Einwürfen und Freistößen rund um den

Walldorfer Sechzehnmeterraum gelang Dimitrios Ferfelis der 1:2-Anschlusstreffer (58.). Der FCA

reagierte gut und verlagerte die Partie weiter weg vom eigenen Tor. In der 66. Minute köpfte Schön

nach einer Kopfballvorlage von Max Müller den alten Zwei-Tore-Vorsprung wieder heraus.

Postwendend markierte Rechtsverteidiger Linus Radau mit einem sensationellen Chip aus gut

zwanzig Metern das 2:3 aus Sicht der Wormaten (68.). Nun stand die Partie auf Messers Schneide,

Horn steckte durch auf Tim Fahrenholz, der freistehend sich fälschlicherweise für einen missglückten

Querpass entschied, anstatt es selbst zu versuchen (70.). Wenig später kratzte Reichel einen

platzierten Kopfball von Müller aus dem Winkel (82.). Auf der Gegenseite zappelte die Kugel im Netz,

doch der Unparteiische Jonas Brombacher entschied auf Stürmerfoul beim vermeintlichen

Kopfballtreffer von Dominique Jourdan (86.). Kurz vor Schluss schickte Christoph Batke seinen

Stürmerkollegen Minos Gouras auf die Reise, der ließ sich jedoch zu weit abdrängen und verzog aus

spitzem Winkel (89.). Nach vier nervenaufreibenden Minuten Nachspielzeit pfiff Brombacher ab,

sodass es schlussendlich beim erlösenden 3:2-Heimerfolg blieb.

 

Stimmen zum Spiel:

 

Steven Jones, Trainer VfR Wormatia Worms: „Ich habe ein Spiel gesehen, das alles hatte was der

Abstiegskampf zu bieten hat. Es haben zwei Mannschaften am oberen Limit gespielt haben, die

gekämpft haben, alles probiert haben. Zum Schluss hätten wir einen Punkt verdient, das Kopfballtor

von Jourdan hätte zählen müssen, dann steht es 3:3, das wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen. Beide

Gegentore in der 1. Halbzeit verteidigen wir schlecht, nach diesen Nackenschlägen haben wir uns

aber sehr gut gewehrt. Am Ende war es eine enge Partie mit dem glücklicheren Ende für Astoria

Walldorf.“

 

Matthias Born: „Wir sind froh über den Heimsieg und dass wir das knappe Ergebnis über die Zeit

gebracht haben. Nach dem 2:0 hätte ich mir gewünscht, dass wir das Dritte machen. In den ersten

zehn Minuten der 2. Halbzeit hat uns der Mut und das Selbstvertrauen gefehlt. Es war Abstiegskampf

auf hohem Niveau, unter dem Strich haben wir uns den 3:2-Sieg hart erarbeitet.“

Ausblick:

 

Der FC-Astoria Walldorf hat durch den wichtigen Dreier die rote Laterne wieder an Eintracht

Stadtallendorf übergeben. Mit 17 Punkten aus 20 Ligaspielen steht man auf dem 17. Tabellenplatz.

Der Tabellen-13. Worms hat 19 Punkte auf der Habenseite, das ist der Tabellenrang der jeder

Mannschaft die Regionalliga Zugehörigkeit für die nächste Saison sichert. Es geht also eng zu in der

unteren Tabellenhälfte. Weiter geht es für den FCA im neuen Jahr, am Samstag, den 23. Februar mit

dem Auswärtsspiel beim starken Aufsteiger und Tabellensechsten FC 08 Homburg.

 

Tore: 1:0 (18.) Wekesser, 2:0 (40.) Wekesser, 2:1 (58.) Ferfelis, 3:1 (66.) Schön, 3:2 (68.) Radau

FC-Astoria Walldorf: Lawall – Hofmann, Grupp, Müller, Pellowski – Hillenbrand, Horn, Fahrenholz

(82. Batke), Schön (72. Gouras) – Wekesser, Groß (60. Kranitz)

VfR Wormatia Worms: Reichel – Moos (79. Dorow), Ihrig, Jourdan, Radau – Korb, Glockner (79.

Matsumoto), Volz, Dobros (79. Demir) – Burgio, Ferfelis

Schiedsrichter: Jonas Brombacher (Wittlingen)

Zuschauer: 318

Comments are closed.