Borussia Dortmund empfängt Eintracht Frankfurt zum Flutlichtspiel

Am Freitagabend empfängt Borussia Dortmund die Hessen aus Frankfurt. Bei der Eintracht ist die Stimmung aktuell im Keller. Die Gründe hierfür sind sehr vielseitig, denn der DFB Pokalsieger 2018 hat bereits einen schweren Saisonstart erlebt. Beim SSV Ulm gab es das Pokal-AUS in der 1. Runde. Dass man den Titel verteidigt hat wohl keiner in Frankfurt gefordert, aber eben ein Ausscheiden mit Anstand. Der Kader wurde im Sommer drastisch verändert. Leistungsträger und auch Legenden wie Alex Meier haben den Club verlassen. Ebenfalls gab es auch im Team hinter dem Team einen extremen Umbruch, so etwa haben die Kovac Brüder eine neue Aufgabe beim FC Bayern gefunden. Marcel Daum hat nach etlichen Jahren Tätigkeit bei der Eintracht den Verein als Videoanalyst verlassen. Der langjährige Teammanager Rainer Falkenhain wurde von der Mannschaft „entfernt“, so übernimmt er in Zukunft andere Aufgaben innerhalb des Clubs. Ebenfalls ist die Ernährungsberaterin Anne-Marie Stein nicht mehr am Board, auch auf ihre Dienste verzichtet der Club nun. Ein Umbruch der Zeit in Anspruch nehmen wird bis alle Abläufe automatisiert sein werden. Der Saisonstart in der Liga war „Okay“. Zum Ligaauftakt beim SC Freiburg gab es ein 0:2 Auswärtssieg. In der heimischen Arena allerdings ein 1:2 gegen den SV Werder Bremen.

In Dortmund gab es ebenfalls einen Umbruch mit Beginn der neuen Saison. Peter Stöger, Manfred Schmid und Torwarttrainer-Legende Teddy der Beer haben den Club verlassen, letzterer wird aber in einer administrativen Funktion erhalten bleiben. Lucien Favre und Manfred Stefes haben das Zepter bei den 09er nun übernommen. Im ersten Heimspiel gab es gleich eine 4:1 Gala gegen RB Leipzig. Bei Hannover 96 erreichte man einen Auswärtspunkt, ebenfalls weiter ist die Borussia im DFB Pokal. Hier setzte man sich in einem „Drama“ bei der Spielvereinigung Greuther Führt durch. Am Wochenende schauen also viele gespannt auf das Duell Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt.

 

Anstoß ist um 20:30 Uhr im Signal Iduna Park. Das Stadion wird mit über 80.000 Besuchern ausverkauft sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.