Borussia Mönchengladbach gewinnt den H-Hotels Cup nach Elfer-Sieg gegen den VfL Bochum

Für die Fans des VfL Bochum war der H-Hotel Cup 2018 ein gelungener Abschluss. Am Wochenende stand nämlich die Veranstaltung „Ab anne Castroper“ auf der Agenda des VfL Bochum. Der Club punktete durch seine Nähe zu den eigenen Fans. „Das ist Wahnsinn, dass unsere Spieler hier Stundenlang Autogramme schreiben“, so eine VfL Bochum Anhängerin. In der Tat kommt diese Veranstaltung seit Jahren gut an bei den Fans, da eben die Nähe zum Team gewährleistet wird. Es hatte einen Hauch von Europacup-Flair an der Castroper Straße, denn mit Real Betis Balompié Sevilia und den Wolverhampton Wanderers FC waren echte Knaller zu Gast in Bochum. Für die über 7000 Zuschauer im Stadion war der H-Hotel Cup 2018 eine tolle Veranstaltung. Es gab einen echten Eindruck für die neue Spielzeit 2018/2019. Der VfL Bochum wirkt stabilisiert von Altlasten und mit dem neuen Chef-Trainer Dutt scheint eine Ruhe in den Verein gekehrt zu sein.

Das erste Halbfinale hatte der VfL Bochum noch  im Elfmeterschießen mit 5:4 (0:0) gegen den englischen Premier-League-Aufsteiger Wolverhampton Wanderers gewonnen. Ein „Held“ bei diesem „Mini-Erfolg“ war Torhüter Felix Dornebusch. Der 24-Jährige Schlussmann des VfL Bochum hielt beachtliche 3 Bälle vom Punkt. Der Teamgeist beim VfL Bochum muss bereits jetzt groß sein, denn sein Konkurent Manuel Riemann den Nachnamen von Dornebusch bei der üblichen Stadiondurchsage.

Am Ende des Tages konnte der VfL Bochum den zweiten Platz belegen. Die anwesenden Zuschauer sahen eine Vorstellung die in Ordnung geht.

Moritz Nicolas ebenfalls ein „Elfer-Held“ – Es war der Tag der Torhüter, denn im Finale gegen den VfL Bochum reichte es in der regulären Spielzeit nicht zu einer klaren Entscheidung. Der Sieger wurde somit im Elfmeterschießen eruiert. Florian Kraft, Keeper des VfL Bochum konnte die „Heldenrolle“, wie Dornebusch zuvor nicht erfüllen, stattdessen konnte der Ex Keeper von RW Essen seinen Fohlen den Titel sichern. Die Freude bei den Bundesligaprofis war groß, denn bereits unmittelbar nach dem Turnier startete das Hecking-Team ins Trainingslager.

Borussia Mönchengladbach – Real Betis Balompié 3:2

VfL Bochum 1848 – Wolverhampton Wanderers 5:4 n.E. (0:0)

Spiel um Platz 3: Betis Sevilla – Wolverhampton Wanderers 0:0

Finale: VfL Bochum 1848 – Borussia Mönchengladbach 5:6 n.E. (0:0)

Aufstellung der Borussia im Finale gegen den VfL Bochum:

Borussia: Nicolas – Egbo, Hanraths, Pazurek, Poulsen – Kramer – Neuhaus, Herzog – Traoré, Plea, Bennetts.

Tore: Fehlanzeige.

Elfmeterschießen: 1:0 Losilla, 1:1 Traoré, Nicolas hält den Schuss von Ganvoula, 1:2 Herzog, Nicola hält den Schuss von Tesche, 1:3 Bennetts, 2:3 Kruse, Egbo scheitert an Kraft, 3:3 Wurtz, Plea schießt über das tor, 4:3 Gyamerah, 4:4 Pazurek, 5:4 Pantovic, 5:5 Poulsen, Nicolas hält den Schuss von Fabian, 5:6 Hanraths.

Aufstellung des VfL Bochum im Finale gegen Borussia Mönchengladbach:

VfL: Kraft – Gyamerah, Fabian, Leitsch, Perthel – Pantović, Losilla, Maier (34. Tesche), Sam (27. Kruse) – Hinterseer (27., Ganvoula), Wurtz

Tore: Fehlanzeige

Elfmeterschießen: 1:0 Losilla, 1:1 Traoré, Ganvoula verschießt, 1:2 Herzog, Tesche verschießt, 1:3 Bennetts, 2:3 Kruse, Egbo verschießt, 3:3 Wurtz, Pléa verschießt, 4:3 Gyamerah, 4:4 Pazurek, 5:4 Pantović, 5:5 Poulsen, Fabian verschießt, 5:6 Hanraths

 

Comments are closed.