Duisburger Ruderer erfolgreich auf Deutscher Jugendmeisterschaft

Vom 21. – 24. Juni fanden die Deutschen Jugendmeisterschaften im Rudern auf dem Fühlinger See in Köln statt. Die Ruderer des Duisburger Rudervereins können auf gute Resultate zurückblicken und freuen sich über die Bronze-Medaille von Finya Nolzen im Juniorinnen Vierer.

 

Foto: Siegerehrung im Juniorinnen Vierer mit Finya Nolzen (1.v.r.) [meinruderbild.de]

Foto: Siegerehrung im Juniorinnen Vierer mit Finya Nolzen (1.v.r.) [meinruderbild.de]

Finya Nolzen startete in einer Renngemeinschaft mit Sportlerinnen aus Düsseldorf und Neuss im Juniorinnen Riemen-Vierer. Mit einem guten zweiten Platz im Vorlauf konnte sich die Mannschaft direkt für das Finale qualifizieren ohne den Umweg über den Hoffnungslauf nehmen zu müssen. Mit diesem Ergebnis sowie der guten Saisonleistung auf den Regatten in München und Hamburg im Hinterkopf, konnte das Boot mit Finya auf der wichtigen Schlagposition mit festem Blick auf die Medaillen auf die 1500 Meter lange Ruderstrecke gehen. In einem sehr spannenden und offenen Rennen zeigten die vier Athletinnen starke Nerven und konnte trotz zahlreicher Angriffsversuche der Konkurrenz auf den dritten Platz sprinten und sich die Bronze-Medaille hinter den Booten aus Potsdam und Berlin sichern. Für die 15-jährige Finya ist dieses Ergebnis besonders gut, da sie aufgrund des jüngeren Jahrgangs im nächsten Jahr erneut in dieser Altersklasse angreifen kann.

Aber auch die weiteren Ergebnisse um Trainer und mehrfachen Weltmeister Stefan Wallat sind erfreulich. Der Doppelzweier von Paul Scholz und Niklas Lebede erreichte Platz 10 in der Gesamtwertung, Katharina Soldat im Juniorinnen-Einer beendete diese Saison mit einem guten elften Platz in einem sehr großen Starterfeld. Lediglich Maximilian Dahmen im Junioren-Zweier und Marvin Lebede im leichten Männer-Einer beendeten ihre Saison zwei Tage früher aufgrund des Ausscheidens in den Hoffnungsläufen.

Comments are closed.