ZDF: Das aktuelle Sportstudio eine Kultsendung im deutschen TV

Das aktuelle Sportstudio ist eine echte Kultsendung im deutschen TV. Anhänger des Fußballs oder auch anderen Sportarten haben am Samstagabend ab 23 Uhr für Privataktivitäten keine Zeit. Der Grund ist simpel, denn am Samstagabend läuft im ZDF das aktuelle Sportstudio. Die Sendung hat schon viele Höhen erlebt, aber auch Emotionen. Sportler werden mit dieser Sendung groß. Unsere Redaktion war in Person von XN-Redakteur Dustin Paczulla vor Ort um sich ein Bild über die Sendung zu machen.

Moderatorin Kathrin Müller Hohenstein brachte ihren Sohn mit zur Sendung. „Er ist erst zum zweiten Mal vor Ort.“ So die 52-Jährige Moderatorin. Die gebürtige Erlangerin führt eloquent durch die Sendung. Ein netter Scherz mit den Zuschauern vor dem offiziellen Sendetermin ist ebenfalls drin, es geht menschlich zu beim ZDF, so findet Müller Hohenstein ihren Freund des Tages in einem FCN-Fan der sich unter das Publikum gemischt hatte. „Der Club steigt morgen auf.“, da waren sich Zuschauer und ZDF Mitarbeiterin schnell einig.  Neutralität bei der Berichterstattung genießt eine sehr hohe Priorität bei den Verantwortlichen und das spürt auch der Fan vor Ort. Es ist schön zu sehen, wie sich die Zuschauer trotz unterschiedlichen Trikots auf Augenhöhe konstruktiv unterhalten. Die Sendung am vergangenen Samstag war eine Live-Sendung (23:00 Uhr), da der vorletzte Spieltag in der Bundesliga viele Spannungen mit sich brachte. Ereignisse von denen eben live berichtet werden sollte um die Exklusivität beizubehalten. Die Abläufe sind klar und jeder Mitarbeiter erfüllt seine Aufgabe mit Leidenschaft, egal ob an der Schranke beim Einfahren des Fahrzeuges, Zugangskontrolle, Platzeinweiser und dem Mitarbeiterstamm an der Front. Die Atmosphäre beim „Zweiten“ ist eine besondere, da sich der Zuschauer direkt wohlfühlt. Am Bildschirm haben viele neutrale Betrachter das Gefühl direkt vor Ort zu sein. Es ist tatsächlich so, vor Ort merkt man, dass es kaum einen Unterschied gibt als der Besuch vor Ort außer natürlich die Betrachtung der Räumlichkeiten. Ein Applaus wird nicht vorgegeben, wie beispielsweise bei zahlreichen TV-Shows, nein der Besucher in der Sendung ist nicht gekauft, animiert, sondern darf sich frei entfalten.

Die Leitung der Sportredaktion und deren Mitarbeiter geben mächtig Gas attraktive Gäste ins Studio zu lotsten, was aber nicht schwerfällt, da es eher so ist, dass ein Sportler es erst dann geschafft hat, wenn er vom ZDF zur Sendung eingeladen wird und aktiv am Torwandschießen teilnehmen darf. An diesem Abend war RB Leipzig Coach Ralph Hasenhüttl zu Gast in Mainz. Nach dem 4:1 Heimsieg gegen den vom Abstieg bedrohten VfL Wolfsburg machte sich der RB-Coach zügig auf dem Weg ins Studio. Hasenhüttl plauderte aus dem Nähkästchen, gab sich Fan nah (Details entnehmen Sie bitte der ZDF-Mediathek), da wir hauptsächlich über die Sendung berichten wollen.

Ein weiterer Höhepunkt der Sendung war der Besuch von zwei Spielern des FSV Mainz 05 Nico Bungert und Stefan Bell. Beide waren nach ihrer Ankunft in Mainz direkt ins Studio gefahren, um sich den Fragen der Moderatorin zu stellen. Die zahlreich anwesenden Mainzer feierten ihre Helden mit einem umfangreichen Applaus. Bell bezeichnete Bungert sogar als absoluten Führungsspieler. „Bungert ist ein Spieler der im Hintergrund die Strippen zieht und einen großen Anteil am Erfolg des FSV hat“, lobte Bell seinen Kollegen in höchsten Tönen. Es kam irgendwie die Stimmung der alten Mainzer Boy-Group in Persona von André Schürle, Adam Szalai und Lewis Holtby auf. Sie wirkten damals ebenfalls als echte Einheit.

Der Zuschauer sieht bei den Live-Sendungen eben den echten Profi, was die Sendung über Jahrzehnte ausmacht. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen und der sonst so abgeschottete Zuschauer kann Informationen entnehmen oder den Spieler besser kennenlernen. (Legendär ist u.a. auch das Duell zwischen Hoeneß und Daum).  Das ist auch eines der vielen Erfolgsrezepte warum sich das aktuelle Sportstudio über Jahre auf dem Markt als Zuschauermagnet hält, trotz der großen Konkurrenz. Viele Sendungen kamen und gingen, aber das aktuelle Sportstudio hat heute noch seinen festen Platz auf der Röhre. Abgeschlossen wird die Sendung meist mit dem legendären Torwandschießen, wo der Fan oder Amateurfußballer auf den Profi trifft. 6 Treffer gelangen noch keinem.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.