Fortuna Düsseldorf – Holstein Kiel – Fans und Mannschaft feiern Aufstieg

Fortuna Düsseldorf empfing am Sonntagnachmittag die „Störche“ aus Kiel. Holstein Kiel brachte gleich einige Rückkehrer mit nach Düsseldorf. Angefangen über den Trainer Markus Anfang, Kenneth Kronholm, Sebastian Heidinger und Johannes van den Bergh. Einige Fans begrüßten ihre alten Schützlinge sogar mit Plakaten. Für die Fortuna war bereits der Aufstieg perfekt, es ging nur noch um die Partygestaltung, aber auch um die Meisterschaft in Liga 2. Die Stimmung in der ESPRIT Arena war prächtig, da die Heimstätte des neuen Bundesligisten mit mehr als 50.000 Zuschauern ausverkauft war. Bei der Anfahrt vor dem Spiel gab es einige Komplikationen, so dass einige Zuschauer den Anpfiff nicht mitkriegen konnten.

Bereits vor Beginn des Spiels trafen sich viele Freunde und F95-Anhänger in der Altstadt zum Brunch oder auf ein Altbier. Für die Wirtschaft in Düsseldorf wird die Bundesliga ein tolles Zubrot sein, denn der FC Schalke, Borussia Dortmund, Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und der FC Bayern München bringen eben mehr Zuschauer/Übernachtungen/Gastro-Verzehr als Sandhausen, Heidenheim oder eben Fürth. Als das Team von Coach Friedhelm Funkel den Rasen betrat sangen die Zuschauer bereits ihre Fangesänge. Beim Einlauf beider Teams wurde die Kulthymne der Toten Hosen „An Tagen wie diesen“ abgespielt. Es schallte ein großes Echo durch die Arena. Die Fans der Fortuna waren auch in der aktuellen Zweitligasaison erstklassig unterwegs.

Für die Gäste aus Kiel ging es um den Relegationsplatz. Ein großer Erfolg, da die Anfang-Truppe erst im Sommer den Aufstieg in Liga 2 gefeiert hatte. Anfang würde trotz eines möglichen Aufstiegs in Liga 2 verweilen, da er ab dem 01.07.2018 den 1. FC Köln als Chef-Trainer übernehmen wird. Die F95 Fans sparten nicht an Spott, denn es folgten Gesänge wie: „Der FC steigt ab und wir steigen auf.“

Sportlich sahen die Zuschauer eher eine mäßige Zweitligapartie. Zunächst tasteten sich beide Teams vorsichtig ab. Die ersten Akzente der Partie setzten die Gäste aus Kiel. Torchancen der Kieler fanden aber ihre Endstation in Persona von Raphael Wolf. Der sichere Schlussmann der Fortuna erwies sich bereits in der Vergangenheit als ein zuverlässiger Rückhalt im Kasten.

Den ersten Treffer der Partie gab es erst in der Endphase des Spiels, nämlich in der 75. Spielminute sahen die Anhänger ein Tor von Raman. Der 23-Jährige wurde zuvor von Funkel und seinem Trainerteam eingewechselt. Die Antwort der Gäste aus Kiel folgte promot, da Ducksch zum 1:1 Ausgleichstreffer einnetzen konnte.

Am Ende des Tages hieß es 1:1. Die Spieler von Holstein Kiel rannten in die Katakomben. „Gerne hätten wir mit unseren Fans sofort gefeiert, aber die Sicherheit steht im Vordergrund.“ So Kenneth Kronholm nach der Partie gegenüber der XN-Redaktion. Kronholm wurde von „Idioten“ bereits im Laufe er Partie von einem Feuerzeug getroffen.

„Dieser Mensch trübt die ganze Aufstiegsfeier, ich bin enttäuscht. Ich hoffe, dass diese Person nicht mehr zu uns ins Stadion kommt.“ Äußert Friedhelm Funkel

Feiern konnten die Gäste nach dem Spiel trotzdem. Ein Mitarbeiter der Fortuna lotste die Störche über Seiteneingänge zu ihren Fans. Richtig gefeiert haben die Fans der Fortuna, sie stürmten den Platz. Einige von ihnen sicherten sich Rasenstücke als Andenken. Die Spieler belegten den Logenbalkon um sich der Anhängerschaft zu präsentieren. Gemeinsam wurden Lieder angestimmt.

Neben der Fortuna feierte auch der 1. FC Nürnberg nach dem Auswärtssieg in Sandhausen den Aufstieg. Nun gibt es am 34. Spieltag den Kampf um die „Schale“. 1ter und 2ter spielen dann gegeneinander. Anstoß ist am Sonntag um 15:30 Uhr in Nürnberg, da können beide Clubs erneut gemeinsam feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.