Duisburg: Das Djäzz im Mai

Djäzz Jazzkeller Duisburg | Börsenstr. 11 | 47051 Duisburg | www.djaezz.de

Geöffnet: DI bis SA // und nach Vorankündigung

Mi, 02. Mai 2018 Mettwoch. 19:00 Eintritt frei

 

Mettwoch.  Dem ein oder anderen noch aus dem Goldengrün bekannt meldet sich der wohl kuinarischste Mittwoch Duisburgs zurück.

Bei gepflegter Wohnzimmer Atmosphäre werden alte und neue Platten aufgelegt und eigene und in Zusammenarbeit mit Duisburgs vorzeige Musikern entstandene Beats gespielt.
Alles was das Mettlabor her gibt wird vom Fleischwolfzeremonienmeister persönlich präsentiert.
Der ein oder andere Gastbeitrag der üblichen verdächtigen wird sich ebenso in die Playlist einreihen wie es auch mal live Beats geben wird.

Alles kann nichts muss…Mettwoch eben.

Jeden ersten Mittwoch des Monats im schönsten Keller der Stadt.

Fr, 04. Mai 2018 Blue S Band. 20:30 Eintritt frei

Die Blue S Band entstand vor einigen Jahren als „working blues band“ anlässlich des 50. Geburtstags von Bernd Schirpenbach und spielte zunächst als reine Gitarren Bluesband.

 

Glücklicherweise konnte inzwischen ein Keyboarder gefunden werden, der perfekt in die Band passt und diese zu einem klassischen Blues-Quintett ergänzt.

 

Mit dem Rückenwind amerikanischer und europäischer Blueshelden hat die Band ein abwechslungsreiches Repertoire aus rockigem Blues und bluesigem Rock erarbeitet, das sie mit viel Leidenschaft LIVE präsentieren wollen.

 

Sa, 05. Mai 2018 Slaves To The Power Of Death – Minifestival 19:30 / 8 EUR

 

Live: Beyondition – Death | Pulsar – Doom | Vnpissen – Grind | Grabunhold – Black

 

Mi, 09. Mai 2018 Tischtennis Club & Open Decks 19:00 / Eintritt frei

 

Der Djäzz Tischtennis Club öffnet seine Pforten mit Tischtennis und Open Decks du bringst deine Platten oder CD´s mit wir geben dir die Möglichkeit aufzulegen, Technik kommt von uns du machst die Musik.

 

Dabei können deine Brudies ne gemütlich runde Tischtennis spielen oder auch einfach ganz entspannt im Wohnzimmer entspannen.
Jetzt ganz NEU jeden zweiten Mittwoch im schönsten Keller Der Stadt.

 

Schauen Sie rein und staunen, voll Schön!

 

Do, 10. Mai 2018: Klotzs + Panikraum. Punk. Punk. Wave. Eintritt tba

 

Seit 1996 gibt es die Klotzs – ursprunglich als englischsprachiges Noise-Trio gestartet, entwickeln sie schon bald ihre Version von deutschsprachigem Punk.

 

Panikraum machen Musik, ein wenig Punk, ein wenig Rock, ein wenig Wave. Eine Mischung eigener Art.

 

Fr, 11. Mai 2018 Party: Burn The City – Independent Supreme Club 23:00 / 6 EUR

 

Di, 15. Mai 2018 Caterina Palazzi´s Sudoku Killer + TBA (Avant Jazz) 20:00 / Eintritt 7 EUR

 

Sudoku Killer, band leaded by double bass player Caterina Palazzi, was born in Rome in 2007. All musicians of the ensemble come from complementary artistic experiences, ranging from jazz to rock to experimental music. The group features a concert activity of over 500 concerts all over Europe and Asia.

 

For the 2010 Italian prestigious press referendum JAZZIT AWARD Caterina Palazzi was awarded as best Italian composer, her first album “Sudoku Killer” was awarded as best 2nd Italian work.

 

After the success of the first album, the band recorded the second one (“Infanticide”, Auand Records 2015), characterized by dark, psychedelic and post/rock atmospheres. Infanticide is mentioned between „Best Albums 2015“ by many magazines, as: Impatto Sonoro, Free Fall Jazz, Son of Marketing, Storia della Musica, Alternitalia, Distorsioni, RomaSuona, RadioEco, Suoni Distorti Magazine, Indiana Music Magazine. The band has shared stages with Zeni Geva, ZU, Uzeda, Gianluca Petrella and many others. Third album, darker and heavier than the others, will come out on spring 2018 for Clean Feed Records, with 2 months of european tour on april and may.

 

Fr, 18. Mai 2018 Fina & Wolfspelz 20:00 / Eintritt tba

 

 

Fina erzählt von der Suche nach sich selbst, von prägenden Erinnerungen und von Menschen, die man nicht mehr loslassen möchte. Der Projektname Wolfspelz passt wunderbar zur sensiblen, phantasievollen Musik des Duisburger Musikers. Man kann sich Gedanken machen, was hinter dem Pelz steckt, oder einfach den feinen Klängen von Klavier und Stimme lauschen.

 

 

Eintritt tba

 

Sa, 19. Mai 2018 Party: This is the Underground Sound of the Suburbs 22:00 / Eintritt 5 EUR

 

Mo, 21. Mai 2018 Djäzz Backyard Trödelmark – MK II 11:00 / Eintritt frei

 

Trödelmarkt in der Duisburger Innenstadt?! NEIN!

Backyard Trödelmarkt im Djäzz Innenhof

 

Gute Musik, Leckere Drinks und keine Standgebühren!

 

Wer lust hat sein Zeugs los zu werden meldet sich bitte kurz (djeazztroedel@gmail.com), los geht es ab 11h ende ist gegen 19h.

 

  • keine Standgebühren (Tische müssten mitgebracht werden).

  • für Getränke und Essen wird gesorgt sein.

 

Ach und Tischtennis kann natürlich auch gespielt werden!

 

Di, 22. Mai 2018 Cinema Cinema (Experimental Punk / NYC) / Octo (Rock minus Scheisse / Köln). Eintritt tba

 

Die Experi-Metal-Punkband Cinema Cinema aus Brookly, New York macht im Rahmen ihrer Europa Tour Halt im DJäzz und sie haben ihr neues brachiales Album „Man Bites Dog“ dabei, das von der Produzentenlegende Martin Bisi in seinen BC-Studios aufgenommen und produziert wurde! Cinema Cinema bestehen aus den beiden Cousins Ev Gold und Paul Claro und sind eine grandiose Liveband, die auch schon in den Staaten 2014 Black Flag auf deren Tour supportet haben.

Pressestimmen zu Cinema Cinema:

„Since 2008, experi-metal punks Cinema Cinema have jacked up the amps to ear-bleeding-loud levels, destroying DIY dives across the boroughs and beyond with their distorto-drenched post-grunge and damaged-funk assault. Born and raised here in NYC, six-string-slinging beardo Ev Gold and his drummer cuz Paul Claro are Brooklyn diehards to the core, bred on both the seminal punk of SST Records (they’ve toured with the recently reincarnated Black Flag) and D.C. hardcore (their 2012 epic Manic Children and the Slow Aggression was recorded by Don Zientara, whose prior production credits include Minor Threat and Fugazi). Besides covering the holier-than-thou Nirvana and PJ Harvey, CC’s most recent shredder, A Night at the Fights, is an effects-pedal-stomping and time-signature-frenzied anthemic beast, captured in Gowanus at the legendary studio of Martin Bisi (Sonic Youth). Cinema Cinema…burn your earplugs off with their hefty noise attack and dizzying complexities.“

  • VILLAGE VOICE, APR 2015

„If punk was truly meant to open possibilities, Cinema Cinema are a perfect example of just how far those explorations can go.“

-THE BIG TAKEOVER, AUGUST 2014

„As heavy as an anvil, as sharp as the razor blade concealed in an inmate’s mouth, as wild as a Tijuana cockfight, and as precise as a mathematical equation…theirs is a show you don’t want to miss.“

-EXAMINER, NOVEMBER 2012

Infos:

https://www.facebook.com/cinemacinemaband

https://www.cinemacinemaband.com/

https://cinemacinema.bandcamp.com/

Octo:  Also, raus mit der sinnentleerten Poserei!

 

Octo kommen aus Köln. Zwei Bassgitarren und ein Schlagzeug. Damit ist alles gesagt. AllesWeitere ist Kitsch.
In einer Zeit, in der Rockmusik zu den konservativsten gesellschaftlichen Konstanten gehört, demontieren Octo genüsslich sattgefressene Rockerklischees und hohle Stylerphrasen. Zwischen
verzerrten Basssaiten und vibrierenden Trommelfellen werden anschließend die Kleinteile zu spröden Brocken zerbröselt und, wenn nötig, zu Feinstaub pulverisiert. Was nach dieser Katharsis
dann noch übrig bleibt, bildet überhaupt erst den Nährboden für Octo: ein knochentrockener, von allem Ballast befreiter Bass-Rock, der sich von allem fernhält, was auch nur annähernd nach
Rock’n’Roll-Gemeinplatz riecht. Songtitel wie „aar… aar… cincinnaticat“, „Trio Paradisoprivan“ oder „Kanarienvogelnerven“ lassen endgültig keine Zweifel mehr daran, dass hier keine Kompromisse
eingegangen werden. Erst recht werden niemandes Erwartungen erfüllt.

Schließlich waren Octo nie wichtiger als heute. Wo sonst lässt sich die Schlechtigkeit der Welt aussperren, als in einer Band, die ihre eigenen Regeln aufstellt? Ach, und wo wir gerade von der
heutigen Zeit reden: Arschlöcher müssen ganz klar draußen bleiben. Auch was seine Werte angeht, ist sich das Trio absolut einig.
Was bleibt, ist ein brachial-hartes Album ganz ohne Plattitüden und Verzierungen, drei Jungs mit einer klaren

 

 

 

Fr, 25. Mai 2018 Verrückte Hunde – VH Tour 2018 19:00 / Eintritt tba

 

KeepItMovin & Mosaik Entertainment präsentieren:

 

Verrückte Hunde – VH Tour

 

Verrückte Hunde veröffentlichen ihr 3. Studioalbum ”VH” am 18.05.2018 über KeepItMovin/Chapter One Universal. Pünktlich zum Release touren die Jungs durch die Republik. Wer sich von ihrer außergewöhnlichen Live-Performance einmal selbst überzeugen und die Hundehütte zusammen mit ihnen abreißen möchte, sollte sich schnell ein Ticket sichern.

 

Support:

toetensen & MettphoniC

Lorenz

Stee

Sa, 26. Mai 2018 AD/DA + Malta 19:00 / Eintritt 5 – 7 EUR

 

AD|DA

 

Freestylelectronicajazz

 

Marek Vejvoda : Fender Rhodes, Synth

Till Steinebach : Git, FX

Slawo Bias : BassSynth

Bjoern Moehlendick : Drums, FX

Mettphonic : Turntables, MPC


MALTA ∙

 

In langen Nächten schauen Menschen und Tiere zusammen auf das Wasser, das sie umgibt und die Sterne, die über ihnen funkeln. Eine Insel liegt ruhig im dunklen Ozean. Die elektronischen Popsongs des Quartetts Malta strahlen hier durch die Nacht wie der Mond am Himmel. Über den Strand hallt eine Stimme. Sie erzählt von rätselhaften Traumwelten und Spaziergängen auf dem Mond, von Konzerten in kleinen Clubs und auf großen Festivals.


Mi, 30. Mai 2018 BlabberMouf & Marz & Lord Folter & Maxstah & Delano 20:00 / 15 EUR

 

„State of the Art“ Jam

Mittwoch 30.05.2018
vor dem Feiertag

Einlass: 20.00 Uhr
Beginn: 20.30 Uhr

Line up:

BlabberMouf ( Da Flowin Dutchman )

Marz ( wirscheissengold )

Lord Folter ( Rouge, Düsseldorf )

Maxstah ( Duisburg )

Delano ( Essen )

 

Do, 31. Mai 2018 Penadas por la Ley & die Schwarzen Schafe 20:00 / Eintritt tba

 

PENADAS POR LA LEY:

Die befreundete Band von Milenrama, Penadas Por La Ley kommen ende Mai Anfang Juni nach Deutschland.

Das 1993 in Argentinien gegründete Trio, war vor 2 Jahren schon einmal in Deutschland auf Tour, unter anderem im AK 47 in Düsseldorf. Die band Tourte unter anderem auch schon in Brasilien, Argentinien, Japan, Frankreich, Mexico und Portugal, teilten sich die Bühne mit Bands wie Todos Tus Muertos, Flema, 2 Minutos, Mal de Parkinson, Dee Ramone, Argies, El Sepulcro Punk, Reincidentes und anderen.

Zwischen 2001 und 2005 tourten sie durch ganz Spanien. Sie spielten in Jugendzentren, Clubs, auf lokalen Festivitäten und Musikfestivals (z.B. Tintorrock), wo sie sich die Bühne mit nationalen und internationalen Rockbands wie Parabellum, Boikot, Reincidentes, Barricada, EH Sukarra, EUKZ, LA Polla Records, Soziedad Alkoholica, MCD, UK Subs, Peter & The Test Tube Babies, The Casualties, etc. teilten. Zwischen 2005 und 2010 nahmen sich Penadas por la Ley aus persönlichen Gründen eine Auszeit. 2010 wurde die Band wieder reaktiviert, um dann 2012 ihr zweites Album ‘Sueña, Vive & Peka’ (Guerrera Records) aufzunehmen und an verschiedensten Orten auf der iberischen Halbinsel zu präsentieren. Nachdem sie auf verschiedenen Festivals, wie Mellarirock, Tresparock, Rubirock und Aupa Lumbreiras auftraten, entschieden sich Penadas por la Ley ihre Grenzen auszuweiten. So, gingen sie im März 2013 auf ihre erste Mexiko Tour und wurden vom mexikanischen Label BamBam gemanagt. Sie spielten sieben Konzerte in zehn Tagen in Mexico City, Monterrey, San Luis de Potosí und Querétaro etc. Die Resonanz war fantastisch. In 2016 starteten sie die ‘Femme Rebellion Tour’ mit Milenrama. Die Tour führte sie in viele Städte wie Zaragoza, Madrid, Girona, Bilbao, Kalikenyo Rock Festival (Juneda) aber auch nach Deutschland. Hier unterzeichneten sie beim RilRec PunkRock IndieLabel den Launch für ihr nächstes Album. Zurzeit präsentieren die Penadas das neue Album ‘Malos Tiempos Para La Libertad’. 2018 startet mit jeder Menge Aktivitäten rund um das 25-jährige Jubiläum der Band. Touren durch Frankreich und Deutschland stehen fest, genauso wie die Teilnahme an verschiedenen Festivals, wie Kalikenyo Rock und Iruña Rock, weitere Termine werden noch bekannt gegeben. Während ihrer Karriere sind Penadas por la Ley durch mehr als 7 Länder getourt und haben tausende von Konzerten gespielt, immer mit der primären Botschaft: Kampf gegen häusliche Gewalt, die Sicht über Frauen auf der Bühne, Kampf gegen die Ungerechtigkeit und die Verteidigung von Freiheit und Respekt. In 2018 möchten die Penadas am Altavoz Festival in Kolumbien teilnehmen, um auch dort ihre Botschaft im Kampf gegen männliche Gewalt, Chauvinismus und zugunsten der Gleichberechtigung laut und klar zu verbreiten.

 

DIE SCHWARZEN SCHAFE: Seit ihrer Gründung 1985 haben DIE SCHWARZEN SCHAFE über 600 Konzerte bestritten. Dadurch haben sie sich sowohl national als auch international einen Ruf als echte Liveband erspielt. Besonders erwähnenswert sind hier sicherlich die Touren mit Bands wie OI POLLOI (SCO), DISORDER (GB), RASTA KNAST(D), APATIA (PL) und NAKED AGGRESSION (USA). Außerdem sprechen 21 zum Teil internationale Veröffentlichungen für sich. 25 Jahre Punkrock hinterlassen aber auch Spuren. Umbesetzungen waren von Anfang an bei den SCHWARZEN SCHAFEN üblich. So sind Querverweise zu Bands wie THE BULLOCKS, PUBLIC TOYS, THE LAZY BOMBS, ALBTRAUM GMBH und PIG MUST DIE Teil der Bandgeschichte. Von Anfang an stand schon immer der D.I.Y. Gedanke im Vordergrund. DIE SCHWARZEN SCHAFE verstehen sich als Teil dieser Szene, die auf Freundschaften basiert. Daher erschienen alle Veröffentlichungen auf bandeigenen bzw. befreundeten Labels.

Comments are closed.