Fortuna Düsseldorf – DSC Arminia Bielefeld – Der Wahnsinn in Düsseldorf geht weiter

Am Freitagabend empfing Fortuna Düsseldorf einen echten Hammer-Gegner in der ESPRIT-Arena Düsseldorf zum Kräftemessen in der 2. Bundesliga. Die Gäste von der Alm gelten als sehr gefährlich. Die Gefahr mussten die Gastgeber frühzeitig kennenlernen, da die Mannschaft von Saibene die ersten Akzente in der Offensive setzte. In der 25. Spielminute konnte DSC-Spielführer Börner das 0:1 für die Bielefelder markieren. Kurze Zeit später gelang es der Fortuna eine Antwort auf diesen Rückstand zu geben, denn Hennings konnte nach Vorarbeit von Kapitän Oliver Fink das 1:1 erzielen. Mit diesem Ergebnis gingen beide Mannschaften in die Katakomben. Für den zweiten Durchgang des Abends nahmen sich beide Teams mehr vor. Zunächst gelang es kurz nach Wiederanpfiff Schütz einen Treffer via. Direkten Freistoß in der 50. Spielminute zu erzielen. Kurz darauf kam erneut die Antwort der Fortuna in Persona von Sobottka. Ex-MSV Spieler Bodzek konne dann das 3:2 markieren. Eine Einwechslung die sich andeutete vollzog das Trainergespann in der 62. Spielminute mit Raman, er kam in die Partie für Usami und konnte den Schlusspunkt des Tages setzten in dem er das 4:2 in der 71 Spielminute erzielte. Die 29567 Zuschauer sahen also eine attraktive Zweitligapartie.

Defensiv-Akteur Andre Hoffmann fehlte an dem Abend noch, da er nach dem Hodenriss den Heilungsprozess abwarten muss.

Spätestens beim 4:2 für die Fortuna brachen alle Dämme der Emotionen. In der gesamten Arena herrschte regelrechte Gänsehaut-Atmosphäre.  „Oh, wie ist das schön“ schallte es lautstark durch die ESPRIT-Arena. Die Fortuna Fans haben in der aktuellen Spielzeit ein richtiges Fein-Gespür für ihre Elf auf dem Feld, gelangt das Funkel-Team mal in einen Rückstand, so wird das Team nicht ausgepfiffen, sondern es findet eine JETZT-ERST-RECHT Reaktion statt. Ein besonderer Zusammenhalt den die Spieler auf dem Platz als Rückhalt wahrnehmen und in der Lage sind viele Partien ordentlich zu drehen. Bielefeld gelang es 2 x an diesem Freitagabend zu führen, aber die Fortuna kam geschlossen als Team wieder. „Der Teamgeist bei uns ist fantastisch“, so Julian Schauerte nach der Partie. Die Fortuna befindet sich nun auf der Zielgraden und hat den Aufstieg in die Bundesliga quasi selbst in der Hand, da der Punktevorsprung aktuell großzügig ist und auch die verbleibenden Spiele sind überschaubar. In Düsseldorf hofft man auf die Rückkehr ins Oberhaus, da viele Sponsoren in der Beletage des deutschen Fußballs ihr Engagement ausweiten würden, aber auch die Zuschauerzahlen würden steigen. Düsseldorf kann von der Infrastruktur definitiv 1 Bundesliga. Nach Abschluss des Spieltages steht die Fortuna mit 53 Punkten an der Sonne der Tabelle. Insgesamt ist es sehr eng in der 2 Bundesliga. Lautern und Darmstadt belegen ein wenig abgeschlagen die Abstiegsränge in Unterhaus, während viele noch um den Relegationsplatz zittern müssen, denn dieses Jahr werden die 4 Punkte definitiv von Nöten sein um die Klasse zu halten.

DSC-Kapitän Julian Börner: „Wir haben richtig Gas gegeben, gut begonnen und haben unsere Führung zu leichtsinnig verspielt“.

Nun steht die Länderspielpause an und die Truppe von Coach Funkel kann sich erstmal erholen, bevor es wieder an die harte Arbeit geht. Nach dem Sieg entschied Funkel gemeinsam mit seinen Mitstreitern Bellinghausen, Kleine auf 3 Tage trainingsfrei.

 

Comments are closed.