Duisburg: 15 Jahre Djäzz – Veranstaltungen im April

Sonntag, 01.04 Ostern in Schwarz mit [Bolt] + N + Elurra

19:00 / Eintritt 8 EUR

[ B O L T ]
black drone metal
reinhören: https://wearebolt.bandcamp.com/

N
ambient drone
reinhören: https://n1511.bandcamp.com/

Elurra
black metal
reinhören: https://elurra.bandcamp.com/

 

Montag, 02.04 Backyard Trödelmarkt im Innenhof

11:00 / Eintritt frei

Ostermontag Trödelmarkt in der Duisburger Innenstadt, Nein! Backyard Trödelmarkt im Djäzz Innenhof!

Gute Musik, Leckere Drinks und keine Standgebühren!

Wer lust hat sein Zeugs los zu werden meldet sich bitte kurz (djeazztroedel@gmail.com), los geht es ab 11h ende ist gegen 19h.

  • keine Standgebühren (Tische müssten mitgebracht werden).
  • für Getränke und Essen wird gesorgt sein.
  • Dj sets von:
  • MettphoniC, Mo Digital und Tillomat (Till Steinebach)

Ach und Tischtennis kann natürlich auch gespielt werden!

Danach gehts dann noch weiter mit ein leckerer Musik im Djäzz Wohnzimmer!

 

Dienstag, 03.04 Djäzz Wohnzimmer.

19:00 / Eintritt freitag

Drinks & gute Musik im Djäzz Wohnzimmer

Mittwoch, 04.04 Mettwoch. Wohnzimmer und Beats

19:00 / Eintritt frei

Mettwoch.  Dem ein oder anderen noch aus dem Goldengrün bekannt meldet sich der wohl kuinarischste Mittwoch Duisburgs zurück.

Bei gepflegter Wohnzimmer Atmosphäre werden alte und neue Platten aufgelegt und eigene und in Zusammenarbeit mit Duisburgs vorzeige Musikern entstandene Beats gespielt.
Alles was das Mettlabor her gibt wird vom Fleischwolfzeremonienmeister persönlich präsentiert.
Der ein oder andere Gastbeitrag der üblichen verdächtigen wird sich ebenso in die Playlist einreihen wie es auch mal live Beats geben wird.

Alles kann nichts muss…Mettwoch eben.

Jeden ersten Mittwoch des Monats im schönsten Keller der Stadt.

 

Donnerstag, 05.04 Live: Olaf Neuwald, Edy Edwards und Stefan Bauer

19:30 / Hutkonzert

Olaf Neuwald, Edy Edwards und Stefan Bauer. Drei Musiker, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wie sagt man so schön – Gegensätze ziehen sich an! Diese spannungsgeladene Mischung verspricht ein abendfüllendes Programm zwischen Witz, Charme, Herz und Schmerz.

Olaf Neuwald: Olaf Neuwald lebte viele Jahre in Bayern und spielte dort in einer Band namens „Silence“. Diese Band spielte eigene Stücke, die sich an Vorbildern wie R.E.M, U2 oder Pearl Jam orientierte. Nach Auflösung der Band spielte Olaf Neuwald viele Jahre nur für den Hausgebrauch. Bei Hochzeiten von Freunden oder kleineren Feiern zeigte er sein Gespür für Musik und begeisterte das Publikum mit seiner Stimme. Erst die Rückkehr in die alte Heimat Iserlohn ließ den Musiker seine alte Liebe, die Musik, wieder entdecken. Ein kleines Wohnzimmerkonzert und die daraus folgenden positiven Rückmeldungen der anwesenden Zuhörer motivierten den Sänger und Gitarristen wieder eigene Songs zu komponieren. In den entstandenen Songs gibt er dem Hörer einen persönlichen Einblick in sein Leben. Für Olaf Neuwald ist es wichtig, seinem Publikum wahre und echte Geschichten zu erzählen, die er authentisch und mit Hingabe präsentiert.

www.olaf-neuwald.de

Edy Edwards: Edy Edwards ist der Mann mit der Gitarre. Er singt über das Leben, über die Liebe
und das ganze andere Zeug. Mit Biss, Hirn und Herzblut. Am liebsten live. Ob alleine akustisch
oder als Trio und Quartett elektrisch, bringt er das volle Brett auf die Bühne. Authentisch. Mitreißend. Intelligent. Live

www.edy-edwards.de

Stefan Bauer: Stefan Bauer macht Gitarrenmusik und erzählt dabei kleine Geschichten, die viel mit dem Leben und mehr zu tun haben. Der Songwriter aus der kleinen Stadt an der Ruhr singt mal verträumt und mal zornig, bleibt seinen Geschichten dabei immer treu. Die Musik vermischt die Stile und findet dabei ihren ganz eigenen Weg. Sie ist hoffnungstragend, gnadenlos klagend, traurig und manchmal voller Frohsinn. Dabei zeigt sie genau das, was den Menschen ausmacht: Seine Gedanken.

www.stefanbauermusik.de

 

Freitag, 06.04 The Great Faults + Support + DJ Sorry Marr (Pop Missile)

20:00 Eintritt tba

Martin und Johannes von THE GREAT FAULTS betouren ihr drittes Album „Freak In/Freak Out“ und spielen ihren jährlichen Gig im Duisburger DJäzz am Freitag, den 06. April 2018. Rockiger Indie mit bluesiger Note, welcher sich in Stimme und Arrangements unverwechselbar macht. Die Produktion des neuen Albums ist soundtechnisch gesehen die bisher feinste geworden. Und die Songs sind dabei gleichstark geblieben. Bedeutet also, dass der „unangepasste Indierock“ der THE GREAT FAULTS nun noch eine Spur packender rüberkommt und „mitreisst“ (rockblog.bluesspot). Und gerade live ist das Duo immer wieder für Hüftschwung, Kopfnicken und Gänsehaut gut. „Aufrichtig, herzzerreißend, lässig und warm“ (Coolibri). Und damit diese Freitagnacht so richtig zum Ausklinken wird, gesellt sich neben DJ Sorry Marr (PopMissile) auch noch ein in Kürze bestätigter support act hinzu.

 

 

Freitag, 07.04. Eyes of Tomorrow, Broken Humanity, Forever Young Viktoria, Up North

19:00 / Eintritt 7 EUR

Eyes of Tomorrow EP Release , feat. BROKEN HUMANITY, Forever young Viktoria, Up North
50 piece limited golden vinyls
limited merch
welcome goodies
limited space (be quick!)
7€ damage

 

Dienstag, 10.04 Djäzz Wohnzimmer.

19:00 / Eintritt freitag

Drinks & gute Musik im Djäzz Wohnzimmer

 

Mittwoch, 11.04 Tischtennis Club & Open Decks

19:00 / Eintritt frei

Der Djäzz Tischtennis Club öffnet seine Pforten mit Tischtennis und Open Decks du bringst deine Platten oder CD´s mit wir geben dir die Möglichkeit aufzulegen, Technik kommt von uns du machst die Musik.

Dabei können deine Brudies ne gemütlich runde Tischtennis spielen oder auch einfach ganz entspannt im Wohnzimmer entspannen.
Jetzt ganz NEU jeden zweiten Mittwoch im schönsten Keller Der Stadt.

Schauen Sie rein und staunen, voll Schön!

 

Donnerstag, 12.04 Einführung in den materialistischen Feminismus

19:30 / Eintritt frei

Vortrag der Gruppe Basisgruppe Antifaschismus (BA) Bremen über die Grundlagen materialistischer, feministischer Gesellschaftskritik.

Weitere Details folgen.

 

Freitag, 13.04 Jamie Stewart (Xiu Xiu)

20:00 / 12 EUR zzgl. Gebühren

Der Frontmann der Avandgarde-Pop Band auf Solotour.

Avantgardistisch, experimentell und inspirierend sind Begriffe, denen man oft begegnet, wenn man über den Singer-Songwriter Jamie Stewart spricht. Stewart, Frontmann von Xiu Xiu, wählt nie die einfache Straße. Seine Musik ist anfangs nicht leicht zu hören, aber wenn man sich die Mühe macht, öffnet sich eine Welt der beeindruckenden, aber rabenschwarzen Kunst. Hypnotische, intensive Vocals und provokative Texte vervollständigen die dunkle Musik von Jamie Stewart.

Auf seiner Solotour präsentiert er Klassiker aus dem Xiu Xiu Kanon stark herunter geschraubt und nur von Gitarre begleitet.

Künsterhomepage: www.xiuxiu.org
Video: www.youtube.com/watch?v=xB8pb8KKpZg

VVK: 12 Euro zzgl. Gebühren unter https://monochromat-booking.soulticket.de/jamie-stewart-xiu-xiu-tickets-49.html

 

Samstag, 14.04 Erik Lengowski Trio (Rock)

20:00 / Eintritt tba

Am 03.03.2018 veröffentlichte das Erik Lengowski Trio (EL3) seine neue CD „Dark Shadows, Bright Lights“.

Am 14.4. werden Euch die frischen Sounds live im Djäzz präsentiert. Dazu gibt es natürlich auch Songs des Vorgängers „No Way Back“ und den ein oder anderen Klassiker von Jimi Hendrix, mit dessen Musik die Geschichte der als Tribute gegründeten Band begann.

Beginn: 21h
Eintritt: TBA

https://www.facebook.com/eriklengowskitrio/

 

Sonntag, 15.04 YC-CY (Noise CH).

20:00 / Eintritt tba

New 2nd full album from this Swiss band and what a blast it is! A monstrous killer! Their first LP was already a dirty bastard of sounds, reminding of Karp, Rorschach, Born Against, Unsane and more – and with this new LP they’re going one step further, adding a sort of „industrial“ appeal to this LP. But don’t get it wrong, it’s not industrial or noise rock or hardcore, it’s an over-the-top intense and brutally nihilistic fusion of sounds known from these styles and turning it into their own unique totally annihilating inferno. Desolation, dystopia, despair… and dance of death.

 

Dienstag, 17.04 Djäzz Wohnzimmer.

19:00 / Eintritt freitag

Drinks & gute Musik im Djäzz Wohnzimmer

 

Freitag, 20.04 Lowlands Wave Invasion: Korinthians & Always The Sun

20:00 / Eintritt tba

Korinthians (BE). Aus das Belgische Gent bringen eine missching aus band und electronic, einflusse von Depeche Mode, New order, Mogwai …

Always the Sun, diese Tilburgse jungs bringen traditionelle New Wave ganz im stil von, Echo & the Bunnymen, Joy Division und naturlich the Stranglers

 

Samtag, 21.04 Monkey Cave 60s Club /w The Outcrowd

22:00 / Eintritt tba

MONKEY CAVE 60’s CLUB
Live on stage: The Outcrowd (K)

Annie O’Seven, Michael Wink & Guests play you best Sixties Underground Sounds

 

Dienstag, 24.04 Djäzz Wohnzimmer.

19:00 / Eintritt freitag

Drinks & gute Musik im Djäzz Wohnzimmer

Donnerstag, 26.04 Franziska Haug: Antisemitismus – ein Nebenwiderspruch in queerfeministischen Diskursen?

19:30 / Eintritt frei

Antisemitismus – ein Nebenwiderspruch in queerfeministischen Diskursen?| Vortrag und Diskussion mit Franziska Haug |

Antisemitismus, Antizionismus und sogenannte Kritik an Israel wird in der letzten Zeit besonders in queerfeministischen Kontexten laut: Die Petition #aufschrei wurde von etlichen BDS Befürworter_innen unterzeichnet, es werden Witze über „gehäutete Bänker_innen“ gemacht, die Vernichtung von Millionen Jüd_innen als „Repression“ beschrieben und etliche “Pink Washing Israel” Gruppen kämpfen aktuell weltweit gegen das Existenzrecht Israels. Woher kommt dieser Hass auf Israel innerhalb weiter Teile der linken Queer-Community? Muss Queerfeminismus, will er seinem Begriff gerecht werden, nicht per se gegen Antisemitismus sein? Dieser These soll anhand aktueller Debatten in dem Vortrag nachgegangen werden.

Zur Referentin:
Franziska Haug (Frankfurt am Main/Berlin) ist Kommunistin und queerfeministische Aktivistin. Sie forscht an der Schnittstelle von Queerfeminismus und Marxismus, Antikapitalismus, Historischem Materialismus an Beispielen der (Pop)kultur und ökonomischer Strukturen. Weitere Arbeitsfelder sind der Zusammenhang von Antisemitismus und Geschlecht, insbesondere am Beispiel aktueller Entwicklungen in der LGBTQI* Szene.

Freitag, 27.04 Extravaganza #8: Pep im Kühlschrank, Kontrollpunkt, WdiWmYoM+X

20:00 / Eintritt 5 EUR

Super trololole Bands, lustige Bandbeschreibungen kommen später, bin gerade voll im Wahn man, und ich MUSS MIR DAS JA ALLES NOCH EINFALLEN LASSEN!

Pep im Kühlschrank – Peppo-Punk aus Kassel

Brail – Hardcore auf Grevenbroich

Why did I waste my Youth on Meth when I could have done Yoga all along
JunkRock und MethCore aus Duisburg. Strange Edge!

Kontrollpunkt – (Schweine-)Punkrock aus Düsseldorf

Samstag, 28.04 True Legends – der 50. Abend

23:00 / Eintritt 5 EUR

Wir sind im April wieder für euch da mit der 50. Ausgabe der True Legends Party.

Rap Musik All Night long mit den beiden Schmusekatzen an den 1210ern.

5 Bucks.

 

Montag, 30.04 Der 15. Djäzz Geburtstag / Tanz in den Mai /w Knarf Rellöm, Tillamanda & Ben Postler.

 

22:00 / Eintritt tba

 

Wir werden fünfzehn und wie es sich für gute Teenies in der Pupertät gehört, drehen wir jetzt erst mal richtig auf bzw. durch. Erst Knarf Rellöm & Tillamanda auf unserer Bühne und vielleicht bereits mit neuer 7“ im Gepäck. Danach ausgewählte Tonträger aus dem Schallarchiv von Tillamanda & Ben Postler – kredenzt in Form der guten alten gemischten Party. Einmal alles, was wir schon immer geliebt haben: Soul, Indie, Funk, Elektro, Pop, Hip Hop, Big Beats und das ganzen Drumherum. Tanzen statt rumstehen. Und nicht um ein Uhr ins Bett müssen.

Comments are closed.