Sonntags-Schuss: MSV Duisburg unterliegt 1:2 gegen Fortuna Düsseldorf

28.000 Zuschauer, ausverkauft! Die bisher beste Zuschauerzahl in dieser Saison für Duisburg.  Mager hingegen die Ausbeute im heutigen Heimspiel gegen den Tabellenführer Fortuna Düsseldorf. Die Zebras kassierten eine 1:2-Klatsche. Mit ganz großen Schritten streben die Fortunen den Aufstieg an. Die Zebras hingegen verpassten es nur knapp den Ausgleich zu erzielen. In der Schlussphase wurde es eng, dennoch konnten sich die Gäste durchsetzen und sicherten sich den Sieg.

Während die Duisburger Fankurve vor dem Anpfiff mit einer überragenden Choreo glänzte, zündeten die Gäste lieber Pyro. Doch dann ertönte der lang ersehnte Anpfiff der Partie. Beide Teams wollten das Spiel dominieren, doch durchsetzen konnte sich Anfangs keiner so recht. Die Strafräume blieben zunächst fast unberührt. Beide Keeper hatten kaum zu tun. Erst nach einer halben Stunde wagte sich Haraguchi an das Tor der Gastgeber. Er hätte auch fast einnetzen können, doch Flekken konnte im Nachgang den Ball abgreifen und das Schlimmste für sein Team verhindern. Das Team unter Friedhelm Funkel kamen deutlich besser ins Spiel und nutzen diesen Vorteil für sich aus. Denn nach einer deutlich unfair geklärten Situation von Nauber konnte Hennings aus knapp 20 Metern nach Vorlage von Fink den Ball per „Sonntagsschuss“ zum 0:1 das Leder ins Tor der Duisburger versenken.

In der zweiten Spielhälfte zogen beide Mannschaften das Tempo deutlich an. Die Zebras mühten sich merklich ab um zumindest den Ausgeich erzielen zu können. Erspielten sie sich Chancen, verpufften diese. In der 55. Spielminte versuchte es Stoppenkamp, doch Wolf konnte abwehren. Doch auch die Düsseldorfer hatten Glück, dass es nach einem Zweikampf zwischen Schauerte und Wolze zu keinem Elfer kam. Wolze wurde klar im Strafraum gefoult, doch Schiedsrichter Sascha Stegmann entschied auf Abstoß. Nach dieser Aktion nahm das Spiel an Fahrt auf. Beide Teams zogen das Tempo an. Duisburg wollte unter allen Umständen den Ausgleich, die Gäste den Sieg. In der 65. Spielminute sollte es fast für die Gäste soweit sein. Der Ball kam von links zu Rouwen Hennings, der den Ball ans Lattenkreuz nagelte.

In der 72. Spielminute hätten die Zebras um Haaresbreite den Ausgleich schaffen können. Enis Hajri brachte einen hohen Einwurf in den Strafraum. In der Mitte botete Kingsley Onuegbu Kaan Ayhan aus und zog per Seitfallzieher ab. Leider ging das Leder knapp vorbei. Während die Duisburger weiterhin alles gaben, traf Takashi Usami zum 0:2 den Kasten. Davor Lovren spielte von links einen äußerst präzisen Pass auf Kollege Usami, der aus knapp zwölf Metern den Ball gekonnt annahm und an Flekken vorbei einnetzte.

Das Schlussergebnis sollte es dennoch nicht sein. Denn in den letzten Minuten der Nachspielzeit knisterte es gewaltig. Die Düsseldorfer hatten nochmal so richtig zittern müssen. Denn die Mühen der Zebras sollten endlich belohnt werden.  In der 90. Spielminute änderte Tashchy den Spielstand zum 1:2. Es wurde vier Minuten Nachspielzeit angezeigt. In dem schmalen Zeitfenster hätte Kingsley Onuegbu gleich zwei Mal für sein Team einnetzen können, vergab aber beide Chancen.

Nichtsdestotrotz heißt es nun für die Zebras nicht den Kopf hängen zu lassen. Aufstehen, Krone richten und weiter gehen mit Blick nach vorne. Für Duisburg geht es am nächsten Sonntag (13.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei Eintracht Braunschweig weiter.

Eine Fotostrecke finden Sie unter
https://xtranews.pics/index.php?/category/f95

Comments are closed.