xtranews – das Newsportal aus Duisburg

Fortuna Düsseldorf – FC St. Pauli – Fans rocken ESPRIT-Arena – F95-Express auf Aufstiegskurs

Am Sonntagnachmittag empfing Fortuna Düsseldorf den Kult-Club schlechthin. Zu Gast war der FC St. Pauli. Die Vorfreude im Vorfeld des Matches war innerhalb der Stadt groß. Bestätigt wurde die Freude durch den Zuschauerzuspruch, nämlich 37208 Zuschauer sahen sich die spannende Zweitligapartie am Sonntag an. Die Fortuna setzte in der Anfangsphase die ersten deutlichen Akzente in  Richtung Offensive. Belohnt wurde die „Frühschicht“  in der 8. Spielminute als Andre Hoffmann per Kopf nach Vorlage von Usami das 1:0 erzielen konnte. „Hoff“ wie sie ihn alle nennen konnte den Treffer richtig feiern, da er unter der Woche 24 Jahre alt wurde. Sein Wunsch ein Sieg! Die Kollegen legten sogar für ihn auf. Gegen Ende der ersten Hälfte ließ die Fortuna allerdings nach, so hatte Pauli die größeren Spielanteile, aber eben nicht die nötige Effektivität vor dem Gehäuse der Fortuna.

Halbzeit zwei war dann ein richtiges Chancen-Festival für die Fortuna. Die Hausherren konnten sich viele Chancen erarbeiten. Zahlreiche Akzente in Richtung Offensive konnten verbucht werden. Ein Chancen-Killer war an diesem Tage aber auch Pauli-Schlussmann Robin Himmelmann, der gebürtige Rheinländer hat seine Bestform erreicht und konnte mehrere Glanztaten verbuchen. War einmal Himmelmann nicht zur Stelle, so verhinderte der Pfosten oder die Latte weiteres.

Der Chancen-Knoten platzte in der 74. Spielminute als Usami nach Vorlage von Sobottka das 2:0 erzielen konnte. Usami war somit einer der „Matchwinner“, was die Fortuna aber ausmacht in der aktuellen Spielzeit ist das Kollektiv. Fans, Sponsoren, Trainerstab, Mitarbeiter und Team. Die Düsseldorfer wirken als echte Einheit.

Viel Spannung gab es an diesem Sonntag also in der Arena. Am Ende des Tages war es erneut ein knappes Ergebnisse, denn in der Schlussminute konnte Pauli durch Aziz Bouhaddouz den 2:1 Anschlusstreffer erzielen.

Nach Abpfiff schlenderte zuerst Torwart-Trainer Claus Reitmaier in die Mixed-Zone, wie immer hatte er nur ein breites Grinsen auf den Lippen. Kurze Zeit Später hatte Fortuna-Boss Robert Schäfer die Mixed-Zone erreicht, er dagegen war sichtlich erleichtert und zeigte seine Freude deutlich. Bei der Fortuna sind viele Steine vom Herzen gefallen. In der Arena war ein Zusammenhalt zu spüren. Die Zuschauer haben ein echtes Stimmungsfeuerwerk abgeliefert, ebenfalls sehr aktiv waren die Gäste-Fans aus Hamburg. Für die zahlreichen Familien war es auch ein gelungener Sonntag, gekörnt vom blauen Himmel über Düsseldorf. Die Akteure der Fortuna genossen den späten Nachmittag gemeinsam mit Ihren Familien in den Logen der Arena.

Am Sonntag geht es dann zum Straßenbahnderby nach Duisburg, wo der MSV die Düsseldorfer zum Kräftemessen in Liga 2 erwartet. Anstoß in Duisburg ist um 13:30 Uhr

 

(Pauli Keeper Himmelmann nach dem Spiel in der Mixed-Zone)