xtranews – das Newsportal aus Duisburg

Wahnsinn in der MSV-Arena – Duisburg darf vom Aufstieg träumen

Der MSV Duisburg empfing am Samstagnachmittag die „Schanzer“ aus Ingolstadt. Der FCI war zu Gast an der Wedau. Die Tabellenkonstellation sorgte bereits im Vorfeld der Partie für Spannung, denn der Sieger des Spiels kann sich auf Anschluss zur Tabellenspitze freuen.

Mit einer großen Brisanz startete das Match, denn bereits in der Anfangsphase war der MSV zwar am Drücker, doch Schiedsrichter Johann Pfeifer verlor bereits nach wenigen Minuten die Kontrolle. Seine Linie, leider keine! Viele Fehlentscheidungen traf er gemeinsam mit seinem Gespann an diesem Nachmittag. Teilweise Entscheidungen die spielentscheidend gewesen sind. Das 2:0 vom MSV Duisburg war regulär, doch das Gespann entschied auf Abseits. Die Rote Karte gegen die Gäste aus Bayern war zu hart angesetzt. Der Platzverweis des Co-Trainers vom FCI ebenfalls überzogen, aber auch viele kleine Entscheidungen ließen eine klare Linie nicht erkennen. Der MSV Duisburg ließ den Ball mit hoher Qualität zirkulieren, was am Ende des Tages mit einem Sieg belohnt wurde.

In der 12. Spielminute gab es einen Strafstoß für die Gäste aus Ingolstadt, da der Ex-Ingolstädter Blomeyer Morales zu Fall brachte. Kutschke scheiterte jedoch an MSV-Schlussmann Flekken, der den Ball an die Latte lenken konnte.

Kurz nach dem Fehlschuss der Schanzer wurden die Gäste eiskalt bestraft, da Engin in der 13. Spielminute das 1:0 für die Zebras erzielen konnte. Die Zebras übten weiterhin ordentlich Druck aus. Die Belohnung erfolgte als Hajris das 2:0 erzielen konnte, doch der Treffer zählte nicht. Die Gäste bemerkten die Entscheidung, schalteten schnell um und konnten über Kutschke das 1:1 erzielen, während MSV-Keeper Flekken noch im Tornetz das Tor der Zebras bejubelte. Eine kuriose Szene die es wohl ganz selten zu sehen gibt. Die Zuschauer auf den Rängen hatten also viel Unterhaltungsprogramm. Flekken machte seinen gehaltenen Elfmeter quasi kaputt, während Kutschke seinen verschossenen Elfer wieder revidieren konnte. Lustige Szenen also an der Wedau.

Die Zuschauerzahl konnte sich leider nicht sehen lassen, denn nur 12.446 Zuschauer haben den Weg in die Schauinsland-Reisen Arena gefunden. Eine Kulisse die noch ausbaufähig ist. Der MSV Duisburg konnte mit dem 2:1 Siegtreffer von Tashchy, erzielt per Foulelfmeter (66. Spielminute) einen wichtigen „Dreier“ feiern. Die Überraschungssaison an der Wedau geht also weiter und der Aufstieg bleibt tatsächlich ein bestehender Traum. Kompliment an die „Zebras“. Die Leistung der Schanzer dagegen wird intern beim FCI ein Thema werden, aber auch die Diskussion um den Chef-Trainer wird weiter gehen.

Eine Fotostrecke finden Sie unter
https://xtranews.pics/index.php?/category/Ingolstadt