MSV Duisburg: Zlatko Janjic wechselt zu Korona Kielce

Zlatko Janjic hat seinen Vertrag beim MSV Duisburg aufgelöst und wechselt mit sofortiger Wirkung in die polnische Ekstraklasa zu Korona Kielce. Über die Ablösemodalitäten ist Stillschweigen vereinbart.

„Wir haben dreieinhalb tolle und vor allem erfolgreiche Jahre mit Zlatko erlebt. Dass er jetzt mit dem Wunsch an uns heran getreten ist, noch einmal eine neue Herausforderung für sich anzugehen, akzeptieren wir und wollten ihm auch keine Steine in den Weg legen“, erklärte Sportdirektor Ivo Grlic.

Der 31-Jährige bestritt für den MSV insgesamt 98 Pflichtspiele. In 17 Zweitligaspielen erzielte er einen Treffer, in 74 Drittliga-Partien war er 23mal erfolgreich. Nach seinem letzten Einsatz beim 5:1 zum Zweitliga-Aufstieg gegen den FSV Zwickau im Mai 2017 verletzte Janjic sich allerdings im ersten Freundschaftsspiel der aktuellen Spielzeit 2017/18 schwer.

„Schade, dass Zlatko nach seiner schweren Knieverletzung in dieser Saison sein Können nicht mehr in ZebraStreifen hat zeigen können. Wir alle beim MSV bedanken uns für seinen Einsatz und wünschen ihm bei seiner neuen Aufgabe vor allem Gesundheit und natürlich viel Erfolg!“, verabschiedete Grlic den Stürmer.

Janjic, der im Sommer 2014 nach Meiderich gekommen war, trifft beim polnischen Tabellen-Siebten auf seinen früheren MSV-Trainer Gino Lettieri. „Ich durfte mit dem MSV zwei Aufstiege feiern, dabei haben wir im vergangenen Sommer den Zweitliga-Abstieg umgehend wieder korrigiert und den MSV wieder dahin gebracht, wo er hingehört. Dazu kommt der Titel im Niederrhein-Pokal mit dem phantastischen Spiel bei Rot-Weiß Essen – für mich ist und bleibt Duisburg eine unheimlich emotionale Zeit mit vielen Gänsehautmomenten, für die ich dankbar bin und die ich nicht vergessen werde“, betonte Janjic zum Abschied. „Dem MSV, meinem Team, den Fans und der Stadt drücke ich die Daumen und wünsche euch weiter viel Erfolg!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.