xtranews – das Newsportal aus Duisburg

Und schon wieder ein StartUp-Förderer mit Duisburger Beteiligung

Ich glaube inzwischen es ist richtig lukrativ sich als Förderer von Startups zu gerieren, dann kriegt man nämlich selbst Fördergelder.

Habe ich mich erst kürzlich über diese gängige Praxis der vielen Förderer echauffiert muß ich nun das neueste Projekt mit ansehen. Kläglich gemacht mit dem WordPress Starterkit und -bild aus dem Twentyseven-Theme, kommt

http://www.rhein-ruhr-accelerator.de/ daher. Gewichtig gefördert von:

Vollmundig verkündet die Uni Köln als Beteiligte online (Zitat): Wir bauen gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen und der Heinrich-Heine Universität in Düsseldorf ein regionenübergreifendes Acceleratorprogramm für Hochschulstart-Ups auf.

Verdammt, wann endlich gibts mal ein Startup-Programm für 60+-GründerInnen im Bereich Tantra-Sex? Oder eins für 3-Jahre-arbeitslose-Metzger die Veggie-Brötchen backen wollen?

Man, und wann hört diese Förderitis von Startups endlich auf? Es gibt gar nicht so viele GründerInnen um diese Mittelausgaben zu rechtfertigen. Damit will ich nicht grundsätzlich Förderprogramme verdammen, aber es gibt einfach zu viele die sich eher im Weg stehen. Wäre es nicht sinnvoll sie auf ein paar sinnvolle zu reduzieren? Und vor allem sollten dort kompetente Leute sitzen. Manchmal trifft man dort nämlich auf solche, die selber mal als Startupper kläglich versagt haben.

So ähnliche wie Christian Lindner. http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/christian-lindner-und-die-wutrede-wie-war-das-mit-der-start-up-pleite-aid-1.4845443

Dies soll eine Rakete sein, ist wahrscheinlich aber ein Zäpfchen. Anal-ytisch wie ich nunmal bin, habe ich mir die FDP-Seite zu „Gründer“ mal angeschaut. https://www.fdp.de/position/gruender

Da fiel mir dieser Link auf: https://www.fdp.de/wirtschaft_staatskredit-ist-kein-sinnvolles-instrument

Von wem hatte Herr Lindner seine Förderung erhalten? Aus einem Zeitungsartikel:  … Mit Anfang 20 hatte er mit Partnern eine Internetfirma gestartet, die kurze Zeit später pleite ging und dabei rund 1,4 Mio. Euro an öffentlichen Fördergeldern versenkte. Lindner war angeblich bereits aus der Geschäftsführung ausgeschieden, doch die Pleite klebt an ihm wie …

Ja, dieses vorzeitige Ausscheiden* scheint irgendwie auch an ihm zu kleben wie …

 

*Ausscheiden: im Sinne von „sich vom Acker machen“ – nur um Missverständnissen vorzubeugen, da gibt es ja noch andere Möglichkeiten wie oral, rektal und …