Duisburger Masterplan: Nach drei Jahren immer noch nichts Konkretes

Ich hatte schon mehrmals kritisch über den Masterplan Wirtschaft berichtet und dieses Frühjahr soll, so eine Aussage des Pressesprechers des Unternehmerverbands mir gegenüber (im Herbst 2017), endlich auch was passieren. Über 60 Massnahmen sollen es angeblich sein. Man darf gespannt sein.

Um die Spannung zu erhöhen möchte ich mal auf den Ursprung des Masterplans hinweisen, der liegt nämlich schon drei Jahre zurück. In Zeiten von Industrie 4.0 eine Ewigkeit.

https://www.unternehmerverband.org/aktuelles/pressemitteilungen/pressemitteilung/ein-masterplan-fuer-duisburg/

Da muß ich sagen, dass dauert aber ziemlich lange bis die Unternehmen in die Gänge kommen. Alle Jahre wieder zur gleichen Zeit werden großspurige Pressemitteilungen verschickt. Alles super, alles toll, Schulter klopf da und hier, blablabla, wir sind die besten und wir tun was.

https://www.unternehmerverband.org/aktuelles/initiativen/masterplan-duisburg/

 

Irgendwie beschleicht mich jedoch zunehmend das Gefühl, es wird auch in diesem Frühjahr nichts damit oder es wird ein Rohrkrepierer. Vielleicht wartet man unternehmerseitig aber auch auf den neuen Wirtschaftsdezernenten (w/m) bei der Stadt, den man ja schon so lange gefordert hat. Komisch nur, dass gestandene Unternehmer so jemanden brauchen um durchzustarten. Eventuell liegt es daran, dass man den neuen Mann oder die neue Frau erstmal richtig bearbeiten wird, so dass vor allem die FINANZIELLE Umsetzung des Masterplans in sein/ihr Ressort fällt. Das wäre doch super. Dann hat er/sie direkt einen praktischen Einstieg und die Unternehmer haben keine Kosten.

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Duisburger Masterplan: Nach drei Jahren immer noch nichts Konkretes

    • Michael Schulze 29. Januar 2018 at 03:39:07 - Author

      @ulrics
      Bachelor ist doch ein Typ aus einer RTL-Sendung?! Gibts auch als Bachelorette. Dann gibts sicher auch ne Masterette?
      Spaß beiseite. Hab bei dem Thema eher Tränen in den Augen vor Rührung.
      Wenns schon so lange dauert, dann muss es ja gut werden. Ich überleg nur wie die schiere Menge an angekündigten Massnahmen(60) überhaupt bewältigt werden soll.
      Ich denke mal der neue Wirtschaftsdezernent(w/m) kriegt gleich noch nen Stab an Personal. Die wuppen das dann, so wie „Ideen für Duisburg“, wovon auch keiner mehr redet. Und dem neuen Pakt für die City.
      Ausser Spesen, nix gewesen. Ideen für Duisburg: mind. 100 Riesen wenn nicht sogar 200 Riesen.
      Dann doch das Spaßbad bauen, mitten auf der Kö, so wie FDP-Meister Wolters es vor der OB-Wahl auf der Bahnhofsbrache gefordert hat. Auch ein Schenkelklopfer ersten Ranges. Ich bin schon wieder gerührt.