Eins, zwei, drei … ganz viele Duisburger. Statistiken nicht aktuell – Probleme überall

Es gibt anscheinend z.Z. keine aktuellen und verlässlichen Bevölkerungsdaten. Oder wurden sie vllt. zurückgehalten oder sogar frisiert?

Das Statistische Bundesamt änderte seine Erhebungsmethodik und dann kamen die Probleme. So gibt es derzeit auch keine verlässlichen Daten über die Geburtenentwicklung in NRW. Auch die Flüchtlingszahlen sind unbrauchbar.

Der NRW-Landesregierung fehlen deshalb wichtige Daten um die Entwicklung bei Geburten oder Flüchtlingszahlen zuverlässig einzuschätzen. Familien- und Integrationsminister Joachim Stamp (FDP) musste angeblich z.B. auch auf eine Studie des Babynahrungsmittelherstellers Milupa Nutricia zurückgreifen.

Ein Sprecher des Statistischen Bundesamts bestätigte gestern, dass es bei der Veröffentlichung der Bevölkerungsstatistik zu Verzögerungen kommt. Auch der Landesbetrieb Information und Technik NRW gab zu, dass er wie alle anderen  statistischen Landesämter den Bevölkerungsstand erst mit monatelanger Verspätung bekanntgibt. Ursache sind angeblich die neue Methodik, Gesetzesänderungen und Softwareprobleme. So gaben die Ämter zwar vor einigen Tagen die Einwohnerstatistik bekannt, allerdings für das Jahr 2016, und auch nur vorläufig und mit 1/2jähriger Verspätung im Vergleich zu Jahren davor.

ACHTUNG: Das haarige Etwas links bitte nicht mitzählen.

 

 

Die mangelhaften Daten bzw. ihre Verspätungen erschweren die Planungen bei Wohnungsbau, Kitas, Schulen, Sozial-, Gesundheits- oder Finanzpolitik, Arbeitsmarkt, Infrastruktur. So ist die Bevölkerungsstatistik u.a. Grundlage für die Höhe finanzieller Mittel für die Kommunen.

Auch die Zahlen für die Flüchtlings- und Integrationspolitik sind äussert wichtig. Aus dem Ausländerzentralregister liegen wohl keine validen Zahlen bis 31.12.2017 vor, z.B. dazu, wie viele Flüchtlinge sich in den Kommunen konkret aufhalten.

Mein Tipp für Duisburg:

Wendet Euch doch an DuisburgKontor, die sagen immer ganz korrekt die Besucherzahlen des Weihnachtsmarktes voraus. Geschätzt aber sehr genau. In 2018 werden es 2 Mio. sein. Hohoho.

 

 

 

Comments are closed.