Duisburger C&A-Gebäude vom Münchener Investor FCR gekauft

In der Immobilienzeitung kann man derzeit folgende Nachricht lesen: http://www.immobilien-zeitung.de/1000049513/fcr-kauft-frueheres-c-a-gebaeude-in-duisburg

Da hat doch tatsächlich einer den Mut oder vllt. war es auch ein Schnapper für kleines Geld, dass über 10 Jahre  leerstehende C&A-Gebäude vom englischen pleitegegangenen Vorbesitzer zu erwerben. Und der Käufer, die vergleichsweise kleine FCR aus München, hat sogar schon Mieter für Handels- und Büroflächen.

Ich frag mich aber allen Ernstes wer so verrückt ist dort als Händler anzumieten. Entweder ist die Miete saugünstig (Umsatzmiete ab Umsatz von) oder das Objekt hat wirklich neu  an Reizen und Chancen dazugewonnen. Allein der Glaube daran fehlt mir, vor allem weil die darauf zulaufende Münzstrasse mal eine Prachteinkaufsstrasse war, was aber fast nur noch Duisburger Grossmütter wissen.

Und dass an der Stelle die Innenstadt mit dem Innenhafen verbunden wird, kann eigentlich nur jemand ernsthaft in Erwägung ziehen, der nur einmal in Duisburg war und einfach die übliche City-PR nachplappert.

Naja, dann viel Glück.

 

Comments are closed.