So läuft das Weihnachts-Shopping bei den Deutschen ab

Für die Deutschen ist Weihnachten nicht nur das Fest der Liebe, sondern auch das der Geschenke. Mit dem Brauch, anderen Menschen etwas zu schenken, folgen sie einer langen Tradition, die Jahrtausende alt ist. Schon die alten Römer feierten die sogenannten Saturnalien, bei denen die Reichen den Armen am Ende des Jahres Geschenke übergaben. Unter den Weihnachtsbäumen der Deutschen liegen mittlerweile zahlreiche bunt verpackte Geschenke, die nur aufs Auspacken warten. Doch was schenken sich die Deutschen am liebsten?

Weihnachtsstimmung bei der Suche nach Geschenken

Weihnachten wird rund um die Welt gefeiert, wobei jedes Land seine eigenen Traditionen entwickelt hat. Das Schenken jedoch ist zumeist fester Bestandteil der Brauchtümer. Geschenke sind ein Zeichen von Liebe und Freundschaft und somit eine Anerkennung für die beschenkte Person. Der Einzelhandel lebt davon, dass die Menschen zum Jahresende ihren Lieben und sich selbst eine Freude bereiten wollen und somit mehr konsumieren als sonst. Mittlerweile kaufen viele die Geschenke nicht nur im stationären Handel, sondern auch in den zahlreichen Onlineshops.

Eine Umfrage des EHI Retail Institute zeigt, wo die Deutschen bevorzugt ihre Weihnachtsgeschenke kaufen. 21 Prozent der Befragten geben an, ihre Weihnachtsgeschenke nur online zu kaufen, während 38 Prozent den stationären Handel bevorzugen. Der größte Teil mit 41 Prozent der Befragten kauft seine Weihnachtsgeschenke zu gleichen Teilen online und im Geschäft. Für den stationären Handel spricht das Einkaufserlebnis an sich, denn die Geschäfte versprühen in der Vorweihnachtszeit durch Lichterketten und Weihnachtsdekoration eine besinnliche Atmosphäre. Im Gegensatz dazu transportieren Onlineshops zwar nur wenig Weihnachtsstimmung, jedoch sind sie vor allem für Berufstätige eine willkommene Möglichkeit, Weihnachtsgeschenke stressfrei zu besorgen.

Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke der Deutschen

Wie die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young bekannt gab (PDF), sind die Ausgaben der Deutschen für Weihnachtsgeschenke von 259 Euro im Jahr 2015 auf 266 Euro im Jahr 2016 gestiegen – ein Zuwachs von 3 Prozent. Das häufigste Weihnachtsgeschenk ist laut Ernst & Young aber immer noch Geld: Über 54 Prozent der Befragten verschenken an Weihnachten entweder reines Geld oder einen Geschenkgutschein. Auf dem zweiten Platz liegen mit 49 Prozent Bücher und E-Books, gefolgt von Lebensmitteln und Süßwaren mit 43 Prozent. Mit immerhin 17 Prozent ist auch Unterhaltungselektronik ein häufiges Geschenk. Besonders Smartphones und Smartphone-Accessoires wie Handyhüllen, die mittlerweile online selbst gestaltet werden können, werden vermehrt verschenkt.

Auch Kreativität gewinnt immer mehr an Bedeutung, weshalb viele Menschen an Weihnachten Selbstgebasteltes und Handarbeiten an Freunde und Familie verschenken. Nicht nur die Nähmaschine feierte in den letzten Jahren ein Comeback: Immer mehr junge Leute stricken oder häkeln und fertigen so individuelle Weihnachtsgeschenke. Letztlich ist es bei jedem Geschenk jedoch der Gedanke, der zählt.


Bildrechte: Flickr Christmas presents under the tree Alan Cleaver CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.