„In Duisburg haben Menschen Fehler gemacht.“ NUR FEHLER???

So lautet die Überschrift und der Tenor eines aktuellen WAZ-Artikels (https://www.waz.de/staedte/duisburg/loveparade/schaller-in-duisburg-haben-menschen-fehler-gemacht-id212746759.html) aufgrund der Beantwortung eines Fragebogens von Rainer Schaller(Foto) , Inhaber von McFit und angeblich Besitzer der Markenrechte der „Loveparade“, zum Thema LoveParade, Prozess, Verantwortung und seine Rolle als Zeuge. Seine Firma Lopavent richtete 2010 die Veranstaltung aus. Vier seiner damaligen Angestellten sind ab Freitag angeklagt und er wird als Zeuge vorgeladen.

Um es mal ganz klar und deutlich zu sagen: Nein Herr Schaller, in Duisburg haben Menschen unverantwortlich, grob fahrlässig und vorsätzlich fahrlässig gehandelt. Ihre Version ist wesentlich zu harmlos.

Es ist so beschämend wie Sie uns allen stellvertretend die beschwichtigende, sich selbst tröstende Haltung und Einstellung so vieler „Verantwortlicher“ -die nicht auf der Anklagebank sitzen werden- vor Augen führen. „Menschen haben Fehler gemacht.“ Unsinn, hier wurden vor allem im Vorfeld des Events eklatante Verstösse begangen, die man nicht so lapidar mit Fehlern bezeichnen kann. Es gab genug Warner deren Meinungen in den Wind geschlagen wurden, ja man versuchte sogar noch diese Leute mundtot zu machen bzw. machen zu lassen. Beispielsweise das unsägliche Verlangen von Thomas Mahlberg(CDU) nach Absetzung des damaligen Duisburger Polizeichefs. Der Mann saß danach noch im Bundestag -schlimm genug dass er jemals überhaupt dorthin gewählt wurde- ist aber nicht Mann genug um seine Aktion von damals heute zu kommentieren. Ich habe es bereits zigfach versucht.

Auch nach der Katastrophe zeigten sich viele Duisburger Ratsmitglieder -besonders der CDU- wenig einsichtig den von vielen anderen verantwortlich gemachten OB per Ratsbeschluß zu „entmachten“. Nein, Adolf Sauerland musste durch die BürgerInnen aus seinem Amt entfernt werden.

Unsäglich auch Zeitungsartikel aus 2013 wie dieser hier, der deutlich macht wie Vertuschung von (Un)verantwortlichkeit, Fahrlässigkeit und Vorsätzlichkeit funktionieren kann. https://www.welt.de/print/wams/nrw/article118019296/Wer-traegt-die-Verantwortung.html

Bitte Herr Schaller, lassen Sie solche Interviews und Fragebogenaktionen sein. Machen Sie Ihre Zeugenaussage, lassen Sie die Finger von Großevents und Schluß!

 

 

3 thoughts on “„In Duisburg haben Menschen Fehler gemacht.“ NUR FEHLER???

  1. Auch nicht besser war Herr Fritz Pleitgen, der maßgeblich an der Loveparade beteiligt war. Er hat sogar kurz danach gesagt, er würde die Verantwortung dafür übernehmen. Wie er das gemacht hat? Tja, da warte ich noch heute drauf.

    Das hat ihn aber nicht daran gehindert, bei einer Veranstaltung im Ratesaal zu Duisburg die Loveparade als „Mißgeschick“ zu bezeichnen, unter der Duisburg leide. Als ich daraufhin unbotmäßig und majestätsbeleidigend aufgestanden bin und gesagt habe, es sei eine Ungeheuerlichkeit, die Tragödie als Mißgeschick zu bezeichnen, fuhr er mich lauthals an, ich können ja nur Krawall – dabei kannte er mich garnicht.

    Nur zur Erinnerung: Der Mann war mal WDR-Indendant …

    Harald Jochums

  2. Das Grundproblem ist doch, dass Menschen, wie Adolf keine beweiskräftigen Spuren hinterlassen haben „Ich habe nichts unterschrieben“.

    Zwar hat auch in Nürnberg die Ausrede nichts gegolten, dass man nur Befehle befolgt habe, aber die hohen Tiere müssten stärker bestraft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.