Wie ist die rechtliche Lage zum Online Glücksspiel in Nordrhein Westfalen?

Online-Glücksspiel ist mittlerweile ein Massenphänomen. Durch ein erheblich professionalisiertes Casino-Angebot mit vielen ansprechenden Spielautomaten, oft sogar mit HD- und 3D-Spielen sowie eine erheblich fortentwickelte Smartphone-Technologie, die das Gambling überall erlaubt, erreicht die Casinobranche heutzutage ein erhebliches breiteres Publikum. Gespielt wird in allen gesellschaftlichen Gruppen und Schichten. Die Entwicklung geht sogar noch weiter. Viele treffen sich nach der Arbeit oder am Wochenende zu Hause oder in der Bar, um gemeinsam die Slot-Walzen zu bewegen oder um an den in den Internet-Casinos angebotenen Gewinnspielen und Turnieren teilzunehmen. Das Online-Automatenspiel hat sich also für viele zu einem regelrechten Social-Event entwickelt. Etwas anders sieht es allerdings für Freunde des Glücksspiels in den traditionellen Spielotheken aus. Vor allem in Nordrhein-Westphalen wird es nach dem Ende der Übergangsfrist und dem vollständigen Inkrafttreten des 2012 neu gefassten Glücksspielstaatsvertrages eng für viele Betreiber von Glücksspielstätten.

Etwa 70 Prozent der Spielhallen müssen schließen

Eines vorweg: Die Internet-Casinos sind von den nun wirksam werdenden Regelungen aus dem Glücksspielstaatsvertrag nicht betroffen. Hier gilt EU-Recht. Wenn das Online-Casino eine offizielle Lizenz besitzt, die in einem Land der Europäischen Union ausgestellt wurde, können die angemeldeten Player auch weiterhin legal ihrem Hobby nachgehen. Die neuen Verordnungen betreffen nur physische Spielstätten. Hiernach muss ab dem 01. Dezember 2017 jede Spielhalle einen Mindestabstand von 350 Meter zur nächsten Spielhalle sowie Schulen und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfen aufweisen. Praktisch bedeutet dies das Aus für etwa 70 Prozent aller Spieltheken, so sinngemäß der Geschäftsführer des Deutschen Automatenverbandes in einem Interview gegenüber der „Rheinischen Post“ Weiterhin darf jede verbleibende Spielhalle nur noch zwölf Automatenaufsteller besitzen. Die sehr strengen Regelungen sollen die Glücksspielsucht bekämpfen und insbesondere Heranwachsende vor den Angeboten schützen, soweit die Intention des Gesetzgebers.

Fakt ist, dass viele Besitzer von Spielotheken derzeit um ihre Existenz bangen, da sie erwarten müssen, dass sie demnächst ein amtlicher Brief erreicht, der sie zur Schließung auffordert. Von den derzeit noch etwa 4000 Spielhallen werden dann nur noch 3.000 übrig bleiben. Das bedeutet gleichzeitig das Aus für einige Tausend Arbeitsplätze in den Spielstätten. Viele Casinobetreiber haben daher auch schon Klage eingereicht. Vor allem die großen Spielhallenbetreiber unter dem Label von Merkur oder Novoline laufen Sturm gegen die Neuregelungen. Dies ist angesichts der Konkurrenz aus dem Internet, wo die Online-Casinos mit Sitz im Ausland weiterhin ungestört ihren Geschäften nachgehen und ihre Spiele auch hierzulande anbieten dürfen, absolut nachvollziehbar. Gerade internet-affine Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsende können sich leicht Zugang zum Online-Casino verschaffen. Das Gesetz geht zudem völlig an der heutigen Realität vorbei, da die Anmeldung online auch in den Verbotszonen möglich ist. Außerdem wird mit den neuen Regelungen die Berufsfreiheit eingeschränkt, so lauten im Wesentlichen die Argumente der Kläger.

Spielschutz in Online-Casinos

Seriöse Online-Casinoanbieter tun mittlerweile viel, um exzessives Spielen an den bunten Geldspielautomaten zu verhindern. Allerdings beruhen die meisten Maßnahmen auch auf eine gewisse Selbsteinsicht der Spieler, dass ihr Spielverhalten problematisch ist. Im Stargames Casino können sie Spieler beispielsweise ihr tägliches, wöchentliches und monatliches Einsatzlimit selbst festlegen. Darüber hinaus gibt der Anbieter direkt nach dem Stargames Login Einzahlungslimits vor. Für Hilfesuchende steht den Spielern darüber hinaus ein rund um die Uhr erreichbarer Kundensupport zur Verfügung. Die Spieler können zum Beispiel eine „Cooling Off“ Phase nehmen. Das bedeutet, dass eine Selbstsperre für eine bestimmte Zeitdauer eingerichtet wird, in der weder Einzahlungen, noch Einsätze in den Casinospielen vorgenommen werden können. Daneben kann der Account auch dauerhaft gesperrt werden.

In dem Casino werden übrigens viele der Spiele angeboten, die auch den von der Schließung betroffenen Spielotheken offeriert werden. Hier finden sich auch die Spielautomaten von Novoline und Merkur, wie Book of Ra, Sizzling Hot oder Extra Wild in der Online-Version. Kostenloses Spielen ist ebenfalls möglich, ohne dass sich die Spieler im Casino anmelden müssen. Dafür wird ein Demo-Modus der Spiele mit einem virtuellen Spielgeldguthaben bereitgestellt. Wer sich näher über das Angebot informieren möchte, kann hierzu auch verschiedene Casinotestseiten nutzen.

2 thoughts on “Wie ist die rechtliche Lage zum Online Glücksspiel in Nordrhein Westfalen?

  1. Pingback: Wie ist die rechtliche Lage zum Online Glücksspiel in Nordrhein Westfalen? |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.