So können Sie 2018 die Welt entdecken

Einen Monat vor dem Jahreswechsel stellt sich langsam die Frage, ob man zu Silvester im kalten Deutschland bleibt oder sich für eine Reise in wärmere Regionen entscheidet. Dank der neuen Winterflugpläne der Flughäfen in Düsseldorf und Köln kann man unkompliziert weltweit neue Ziele erkunden. Und weil die Feiertage nächstes Jahr so arbeitnehmerfreundlich liegen, kann man mit relativ wenigen Urlaubstagen lange Urlaube verbringen.

Vom Ruhrgebiet aus neue Destinationen weltweit erreichen

Auch wenn die insolvente Air Berlin ihr Flugprogramm inzwischen aufgeben musste: Ab November 2017 geht es wieder von der „Kö“ in die Karibik, denn Eurowings bietet dann Langstreckenflüge nach Punta Cana (ab 8. November) und Puerto Plata (ab 14. Dezember) in der Dominikanischen Republik, Varadero (ab 11. November) auf Kuba und Cancun (ab 18. Dezember) in Mexico an. Die Fluggesellschaft Condor vervollständigt das Streckennetz in die Karibik zudem mit Flügen nach Santa Domingo und La Romana in der Dominikanischen Republik, Montego Bay auf Jamaika sowie zum Inselstaat Barbados.

Mit Eurowings geht es zudem vom Flughafen Köln/Bonn in die USA sowie nach Südafrika. Im neuen Winterflugplan 2017/2018 können Reiselustige neben der Destination Miami nun im Winter zweimal wöchentlich nach Orlando in Florida fliegen. Ab dem 5. November geht es zudem ins südliche Afrika: Während Windhoek, das im geographischen Mittelpunkt von Südafrika liegt, der Ausgangspunkt schlechthin für Safaris ist, sind Besucher in Kapstadt dem Atlantischen Ozean sehr nah.

Durch die Einführung neuer Langstrecken kommen immer mehr Menschen in den Genuss, ferne Ziele erkunden zu können. Auch ein großes Online-Angebot an Ferienhäusern und Ferienwohnung ermöglicht die unkomplizierte Suche und Buchung von Unterkünften weltweit.

Feiertage 2018 für einen langen Urlaub nutzen

Dass die Feiertage in Nordrhein-Westfalen im kommenden Jahr auf günstige Wochentage fallen, macht es möglich, schon mit wenigen Urlaubstagen viel Freizeit zu bekommen. Wer über den Jahreswechsel 2017/2018 vom 27. Dezember 2017 bis zum 5. Januar Urlaub beantragt, bekommt für den Einsatz von 7 Urlaubstagen insgesamt 16 freie Tage, denn der 1. und 2. Weihnachtstag fallen auf Montag und Dienstag, Neujahr auf einen Montag.

An Ostern kann man sich generell durch wenige Urlaubstage mit vielen freien Tagen beglücken. Beantragt man Urlaub vom 26. März bis zum 6. April, dann erhält man durch den Einsatz von 8 Urlaubstagen insgesamt 16 freie Tage – und die reichen schon aus, um ferne Orte erkunden zu können.

Da Arbeitnehmer in Deutschland im Durchschnitt 28 Urlaubstage haben, kann man sich im kommenden Jahr zusätzlich zwischen Pfingsten und Fronleichnam 16 freie Tage schaffen. Dazu muss man einfach zwischen 22. Mai und 1. Juni insgesamt 8 Urlaubstage einreichen. Mit diesen Tricks bleiben sogar noch ein paar Urlaubstage für die Weihnachtszeit übrig. Und bis dahin ist sicher schon der neue Winterflugplan veröffentlicht, der einen an neue Orte weltweit bringt.


Bildrechte: Flickr Sunrise at 32.000 feet Joanna Pędzich-Opioła CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Comments are closed.