SPD-Kadavergehorsam: „Eine erneute schwarz-rote Koalition wird es mit der Duisburger SPD nicht geben.“

So oder zumindest in dieser SPD-mantrischen Grundaussage identisch konnte man gestern Ralf Jäger tönen hören und so berichteten es z.B. auch Radio Duisburg und Rheinische Post online. Beispielhaft hier der RP-Link: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/fdp-hofft-nun-auf-eindeutigere-ergebnisse-aid-1.7215466

Innenminister Ralf Jäger - Foto: Thomas Rodenbücher

Innenminister Ralf Jäger – Foto: Thomas Rodenbücher

Ich finde es immer ganz merkwürdig, wenn ein Parteiboss -hier ein kleiner Partei-Ortsboss- ein mögliches Votum seiner Genossen schon so deutlich voraussagen kann. So eine Partei wäre mir ehrlich gesagt suspekt, da blinder Kadaver-Gehorsam nicht so mein Ding ist. Aber hier in Duisburg bei der SPD ist das ja Gewohnheitssache. Auf dicke Hose machen sowieso. Zur Lachnummer wird die Aussage vom Ex-NRW-Innenminister wenn man den Satz so liest als würde die bundesweite Koalitionsentscheidung allein von den Duisburgern abhängen.

Eine grosse Koalition ergäbe ja auch ein ziemliches Witzfiguren-Kabinett bliebe es bei den bisherigen Protagonisten. Das nur nebenbei. Deshalb schlage ich der SPD vor sich erstmal neu zu sortieren und vor allem „alte“ Köpfe gnadenlos kaltzustellen. Ralf Jäger gehört dazu. Wobei der Mann nicht wirklich alt ist (in Jahren) dafür aber politisch von gestern.

 

 

 

2 thoughts on “SPD-Kadavergehorsam: „Eine erneute schwarz-rote Koalition wird es mit der Duisburger SPD nicht geben.“

  1. @ulrics: Genau. Deshalb ja für mich unverständlich was der Mann von sich gibt. Aber vllt. SCHEINT es auch nur zu funktionieren.