„Chaos trifft auf heile Welt“ – Der VfL Bochum empfängt Fortuna Düsseldorf zum Montagsknaller – Fans als Sieger

Am Montagabend empfängt der VfL Bochum den Ligakonkurrenten Fortuna Düsseldorf zum Flutlichtmatch im Ruhrstadion. Der VfL Bochum befindet sich aktuell in einer schweren Situation, da die Unruhe rund um den VfL Bochum sehr groß ist. Das Verhältnis zwischen Christian Hochstätter und den Fans gilt als zerrüttet, aber auch intern soll es derzeit viele „Machtkämpfe gehen. Leiden müssen unter der gesamten Situation die fantastischen Anhänger des VfL. Die Fans der Bochumer rennen quasi jedes Spiel die „Ost“ voll, um ihre Jungs lautstark zu unterstützen. Die Stimmung auf den Rängen ist richtig toll.

Der VfL im Schatten der großen Clubs im Ruhrgebiet (Dortmund/Schalke) war immer der „Malocher“ Club im Hintergrund, aber konnte sich über Jahre im Profifußball durchsetzen. Vereine, wie Wattenscheid 09 oder RW Essen dagegen sind in die Regionalliga versunken. Einen großen Anteil daran hat die große Anhängerschaft des Clubs. Gemeckert wird viel auf den Rängen, da man sich nach den alten Zeiten sehnt. Früher forderten die Fans des VfL nach einer Heimniederlage gegen Mainz 05 den Kopf von Marcel Koller. Heute würden sich viele den Fußballlehrer den ausgeschiedenen Coach an der Linie wünschen.

Der Trainerverschleiß in Bochum ist hoch. Vor der Saison musste Verbeek gehen, da er seinen eigenen Willen durchsetze und intern seine Meinung mehr als deutlich vertrat. Ein Typ mit Ecken und Kanten halt. Der Niederländer wurde deshalb nicht von allen Seiten akzeptiert, jedoch konnte man eine Handschrift erkennen auf dem Platz. Hochstätter stellte bisher seine Interessen in den Vordergrund, ohne Rücksicht auf Verluste. Einen Abgang ohne heiße Luft gab es nicht. Peter Neururer, er war teilweise selbst daran beteiligt, Andreas Luthe eine richtig große Identifikationsfigur, Funny Heinemann ein echtes VfL-Herz, Wosz wurde in die Ecke gedrängt. Das Teammanagement durch Hochstätter „Junior“ ersetzt. Ein Verbeek musste den Hut nehmen.

Mit Ismail Atalan und Co-Trainer Laumann ein Stab verpflichtet, wo sich die Spieler auf dem Feld gefragt haben, was das Trainerteam wie eine Handschrift trägt. Nun geht der Wahnsinn weiter. Eine echte Lösung gibt es auf der Chef-Trainer Position nicht, aktuell agiert ein Interimsgespann. Zuletzt musste man sich im Pokal einer Blamage beim SC Paderborn unterziehen. Die Platzierung in der Ligatabelle spiegelt nicht die Ansprüche des VFL wieder, aber auch nicht die eigenen von Hochstätter. Christian Hochstätter muss bald liefern, da die Geduld im Umfeld des VfL Bochum irgendwann seine Grenzen erreichen wird. Man darf also gespannt sein auf ein echtes Highlight am kommenden Montag. Fakt ist aber, dass die Verantwortlichen des VfL im Winter wieder geregelte Abläufe schaffen müssen, da das Miteinander in so einem Club zählt, nicht die persönlichen Interessen einzelner Personen.

Die Düsseldorfer als Tabellenführer dagegen reisen mit einer breiten Brust ins Ruhrstadion. Die Funkelelf seit Wochen ungeschlagen. Im Pokal gab es einen kleinen Rückschlag im Heimspiel gegen die Fohlen. Fakt ist aber, dass auch im Rahmen des Ausscheidens gegen einen Bundesligisten die Leistung + Kampf auf dem Platz gestimmt haben. Der Abgang von Peter Hermann tat weh, aber wird aktuell kompensiert. Viele Telefonate führt der Ex-Co noch mit seinem Ex-Chef Friedhelm Funkel. In Düsseldorf hat man Ruhe und Gelassenheit entwickelt. Eine Tugend die man dort auch über Jahre vermissen musste, da sich Führungsebenen nur über die externen Medienkanäle Schlammschlachten lieferten zum Leidwesen der Außendarstellung von Fortuna Düsseldorf. Die aktuelle Führungsriege diskutiert auch intensiv, aber hinter verschlossenen Türen und die Kompetenzen wurden auf mehrere Schultern gelagert, so dass eine One-Man Show kaum noch möglich ist.  Der Kader verfügt in der gesamten Breite eine sehr hohe Qualität, so dass auch Ausfälle leistungsgerecht kompensiert werden können.  Michael Rensing wird definitiv erneut ausfallen. Raphael Wolf wird somit weiterhin den Kasten der Fortuna hüten. Teamgeist wird bei der Fortuna aktuell großgeschrieben. Identifikationsfiguren gezüchtet. Adam Bodzek ist mittlerweile eine, Andre Hoffmann wird es. Die Chemie und Gleichgewicht stimmen. Die Entwicklung wird in ganz Fußballdeutschland interessant beobachtet. Am Montag wird es definitiv einen Sieger geben. Das sind die Fans beider Fanlager, sie leben Tradition und Werte. Beide Fanlager werden die Castroper Straße zu einem Hexenkessel verwandeln.

2 thoughts on “„Chaos trifft auf heile Welt“ – Der VfL Bochum empfängt Fortuna Düsseldorf zum Montagsknaller – Fans als Sieger

  1. Der Sportvorstand des VFL hat sich mit dem Umfeld nie identifiziert , insbesondere nicht mit seinen Fans. Tradition und echte Leidenschaft spielen im Umfeld des VfL eine sehr wichtige Rolle. Der Verein braucht keinen Selbstdarsteller, sondern einen Mann der die „Familie“ in den Vordergrund stellt und nicht sein eigenes Ego. Einen guten Vorstand zeichnet die Fähigkeit der Eigenreflektion aus. Die fehlt mittlerweile auf der gesamten Führungsebene. Mann befindet sich weit weg von der Basis. Erinnert irgendwie an die letzten Jahre der politischen Entwicklung. Werte verschwimmen und verwässern. Der VfL läuft Gefahr seine Seele zu verlieren. Vorstand , Spieler und Fans stehen zunehmend mehr und mehr in Opposition. Der VfL hat seine Einheit verloren.

  2. Es wird keinen großen Support auf Bochumer Seite geben. Die Fanszene ist dank diverser Vorfälle in sich zerstritten und es gibt keinen geordneten Support mehr