Neues Lebenszeichen bei Duisburgs „The Curve“ im Innenhafen

In den Duisburger Innenhafen kommt angeblich Bewegung, die Pläne für „The Curve“ werden offengelegt. So lautet es zumindest auf der Homepage der Düsseldorfer Projektentwickler „Die Developer“ zur Realisierung des Projekts.

Entwurf von „Die Developer“ aus Düsseldorf (Grafik: Die Developer)

 

Damit planen die Düsseldorfer die Schließung der letzten Baulücke am Duisburger Innenhafen, dort, wo eine großzügige Treppenanlage seit Jahren vor sich hinrottet. Geplant ist an der Stelle des Ex-Norman-Foster-Eurogate eine hochwertige Immobilie mit Büros, Hotel und Wohnungen mit dem Namen „The Curve“. Klar hochwertig, was auch sonst?

Der dafür notwendige Bebauungsplan und eine Flächennutzungsplanänderung samt Begründung und Umweltbericht werden nun öffentlich ausgelegt. Und zwar ab heute 24. Oktober bis zum 1. Dezember im Amt für Stadtentwicklung und Projektmanagement, Friedrich-Albert-Lange-Platz 7 (Eingang Moselstraße) und in der Bezirksverwaltung Mitte, Sonnenwall 73 -75.

Ob Duisburg bald mit seinen Nacharbeiten (Baugrundbefestigung) fertig ist, entzieht sich meiner Kenntnis, Auskünfte zu solch „brisanten“ Themen gibt Duisburg mir überhaupt nicht mehr. Und ob für die Verzögerung nicht der Steuerzahler noch richtig „bluten“ muß, werde ich, werden wir auch nur mit Verzögerung erfahren.

Comments are closed.