Duisburg: Designathon Works Germany – Kinder entwickeln Ideen für eine bessere Welt

Am Samstag, 11. November 2017
Bei Franz Haniel & Cie. in Duisburg
Wie können wir die wichtige Ressource Wasser schützen und für alle Menschen verfügbar machen? Damit beschäftigen sich Kinder beim 3. Global Children’s Designathon, der am 11. November in 18 Städten weltweit stattfindet. Einzige deutsche Stadt ist Duisburg. Insgesamt werden sich zeitgleich 500 Kinder den Themen Wasserqualität, Wasserknappheit und Überschwemmungsrisiko annehmen. Sie erfinden Lösungen, damit diese Probleme und ihre Auswirkungen weniger werden und mehr Menschen in der Welt besseren Zugang zu sauberem Wasser haben können.

Die Franz Haniel & Cie. GmbH und die active value GmbH unterstützen Designathon Works Germany bei der Vorbereitung und Durchführung des Workshops. Eingeladen sind Kinder des Franz-Haniel-Gymnasiums sowie Kinder von Mitarbeitern der Franz Haniel & Cie. GmbH. Neben Duisburg nehmen Kinder in folgenden Städten teil: Amsterdam, Chennai, Clearwater, Dar es Salaam, Dublin, Johannesburg, London, Mailand, Montreal, Nairobi, Panjim, Philipsburg, Singapur, Tel Aviv, Tunis, Vancouver und Zagreb. Die Kindergruppen in den Städten tauschen paarweise im Laufe des Tages ihre Ideen aus.

Die Designathon Methode
Die Methode, die Designathon Works und Designathon Works Germany entwickelt haben und einsetzen, bringt das Design Thinking zusammen mit Elementen der „Maker Education”. Beide Vorgehensweisen gewinnen weltweit an Bedeutung in Schulen. Im Designathon werden damit Themenfelder aus dem Bereich der Nachhaltigkeit und der Gesellschaft behandelt. Diese sind z.B. Mobilität der Zukunft, Ernährung, Wasser, Müll oder die Kreislaufwirtschaft. Die Teilnehmer sind Kinder zwischen 7 und 12 Jahren, die eigene Lösungen für solche Probleme entwickeln. Dabei entsteht eine neue Generation von Change Makers. Seit 2014 wurden 5.000 Kinder weltweit und ca. 400 Lehrer mit der Designathon Methode vertraut gemacht. Die Kreativität der Kinder kommt zum Einsatz, gepaart mit einer Schritt-für-Schritt Anleitung, um Probleme zu erkennen und mittels Technologie zu lösen. Die Kinder wenden ihr vorhandenes Wissen an und machen neue Erfahrungen in den Bereichen der Kommunikation, des miteinander-Lernens, der Gestaltung und der Technik.

„Unser Ziel ist es, dass alle Kinder ihre Kreativität einsetzen können, um eine bessere Welt zu entwerfen.“ Emer Beamer, Gründerin, Designathon Works, www.designathonworks.de

 

„Zukunftsfähigkeit bedeutet immer mehr Wandlungsfähigkeit. Designathons inspirieren Kinder schon früh zu lateralem Denken. Sie fördern spielerische Kreativität und Empathie, und es sind genau diese Qualitäten, die im exponentiell digitalen Zeitalter immer wichtiger werden.“

Tim Leberecht, Schirmherr Designathon / Autor und Gründer, The Business Romantic Society www.timleberecht.de

„Als Family-Equity-Unternehmen setzen wir uns dafür ein, Wert und Werte für kommende Generationen zu erhalten. Dazu gehört auch, unsere Kinder und Kindeskinder zu fragen und so neue Ideen für die Zukunft zu fördern – das nennen wir ‚enkelfähig‘ sein.“ Stephan Gemkow, Vorstandsvorsitzender Haniel

Comments are closed.