Duisburger Jusos mucken auf

Duisburgs Jusos wollen frischen Wind in der SPD. Bei ihrer jüngsten Vorstandssitzung beschlossen sie u.a. die Forderung nach einer 25 Prozent-Besetzungsquote für Parteiämter durch einfache Mitglieder ohne eine bisherige vergleichbare Funktion sowie die Einführung einer verbindlichen Jugendquote. Weitere 25 Prozent der Ämter sollen dadurch von unter 35-Jährigen GenossenInnen besetzt werden. Zusätzlich fordern sie ein online-Ideenmanagement sowie online-Themenforen, um auch digital affine Mitglieder besser einbinden zu können.

Klingt gut, kommt aber alles ziemlich spät – nach der Wahl und erst im Jahr 2017. Da scheint aber zumindest aktuell Druck auf dem Kessel zu sein. Mal sehen wer von den „Alten“ Platz macht, wenn die Juso-Vorschläge überhaupt zur Anwendung kommen.

Sonst endet das Ganze mit: „Ich habe heute leider keine Rose für Dich.“

 

 

 

 

Comments are closed.