Duisburg-App – wer braucht den Mist?

DuisburgKontor hat in Zusammenarbeit mit einem Software-Unternehmen aus Bonn eine neue Duisburg-App  mit dem Namen „Localee Duisburg“ entwickelt.  So sollen Informationen zu den Themen Handel, Gastronomie und Freizeit in der Stadt bereitgestellt werden.
In Zeiten von HTML5 und FreeWLAN ist eine App nun nicht gerade der grosse Wurf, aber irgendwas müssen die DuisburgKontor-Leute um den überbezahlten Geschäftführer Peter Joppa ja veranstalten, um möglichst hipp und trendy zu sein. Die liebe Dagmar Bungardt von City-Du e.V. hat angeblich ebenso mitgemischt.  Toll.
Warum dazu extra eine Firma aus Bonn engagiert werden muß um Duisburg online verfügbar zu machen ist mir schleierhaft. Gibt es hier in Duisburg nicht genug Dienstleister für so etwas?
Was der Name Localee bedeutet ist mir auch ein Rätsel. Und die gleichnamige .de-Domain ist auch schon fremdbesetzt, weshalb man unter www.localee-duisburg erreichbar ist. Darunter hätte man ja das Angebot auch online stellen können, für alle die ihre Daten in den üblichen App-Stores nicht unbedingt abgeben wollen.
Am besten jedoch wäre es die Domain www.duisburg.de dafür zu nutzen, warum das nicht passiert ist mir schon wieder ein Rätsel, vor allem weil localee-duisburg.de auf duisburg.de geroutet ist.
Und wenn ich mir die Screenshots dort anschaue, dann hab ich jetzt schon keinen Bock mehr den Download zu starten.
Ob die App die User-Geoprofile tracked und speichert frage ich erst gar nicht.

Comments are closed.