AfD in Duisburg-Obermarxloh über 30%

In der sonstigen Presse überschlagen sich die Meldungen wie „Unfassbar – AfD in Marxloh über 30% “ u.ä.  Ist das wirklich unfassbar? Ich sage nein. Es ist weder unfassbar, noch erstaunlich. Hat doch gerade der wiedergewählte Sören Link dafür gesorgt, dass die Stimmung zuletzt erst richtig angeheizt wurde. Storytaugliche Zwangsräumungen und damit einhergehend überall wieder und wieder verbreitete Bilder von Müll und Ratten. Und die Leute haben dann einfach bundesweit das Stimmungs-Original gewählt, nämlich die AfD. Dafür mit 60% aber auch Herrn Link bei der OB-Wahl. Ist Letzteres nicht auch unfassbar? Oder eben nicht, weil auch er mehrfach verbal im eher rechten Teil des Teichs gefischt hat?

Unfassbar ist m.E. auf jeden Fall der gesamte Zustand der Stadt. Die Wiederwahl von Sören Link für acht Jahre(!) macht lethargisch und auch seine typische Sieger-Aussage er sei überwältig und sehe darin einen Vertrauensbeweis, müsste viele Duisburger eher nachdenklich stimmen. Ich erinnere nur an seinen versprochenen Neuanfang für Duisburg, der nie stattgefunden hat.

Warum sollte sich Sören Link nun ins Zeug legen, wenn er doch trotz Minderleistungen derart klar wiedergewählt wurde. Es liegt nicht in der Natur des Menschen sich zu ändern, wenn ihm Schlechtes auch noch vergütet wird.

Der Niedergang Duisburgs wird nicht zuletzt mit dem baldigen Wegfall der Bezeichnung „Stahlstandort“ einfach weitergehen. So wie auch der Niedergang der City weitergehen wird.  Der Niedergang Marxlohs, der Niedergang der Infrastruktur von Strassen, über Brücken bis Schulen.

Am Ende sind die Flüchtlinge schuld.

 

One thought on “AfD in Duisburg-Obermarxloh über 30%

  1. Der Niedergang der Stadtteile geht einher mit der steigenden Überfremdung. Wer das nicht sieht oder nicht sehen will, ist einfach nur noch ein Propagandist einer völlig verfehlten Politik. Ob „Flüchtling“ oder Wirtschaftsmigrant spielt dabei keine Rolle. Wir importieren mit diesen Menschen deren Art zu leben und am Ende kommen dann Müllberge mit Rattenplage, wie in Marxloh uns anderswo, dabei heraus. Aber keine Bange, Marxloh kommt zu jedem von euch, früher oder später.