Werbung beim MSV Duisburg: Gleichbehandlung Fehlanzeige

(v.l.): Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer MSV Duisburg, Sören Link, Oberbürgermeister Stadt Duisburg und Schirmherr, Lars-Wiesel-Bauer, Geschäftsführer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands NRW. Foto: MSV Duisburg

Hier der „oberste Fan“ zwischen Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer MSV Duisburg (links) und Lars-Wiesel-Bauer, Geschäftsführer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands NRW, anläßlich einer Veranstaltung im Juni 2017. Foto: MSV Duisburg

 

Eigentlich wollte ich zum Thema DOC nichts mehr schreiben, bis einschließlich 24.9., weder zum „Ja“ noch zum „Nein“. Nun habe ich aber von einer Dreistigkeit erfahren, die wieder mal zeigt, mit welchen Mitteln hinter den Kulissen gearbeitet wird.

So teilte mir heute Frank Oberpichler von „Ja zu Duisburg – KEIN DOC“ mit, dass bei der Werbung im Stadion des MSV wohl mit zweiterlei Maß gemessen wird.

Frank Oberpichler: „Man hat der Initiative „Ja zu Duisburg“ Werbung im Stadion untersagt, mit der Begründung, dass man sich nicht in politischen Wahlkampf einmischen möchte. Nun war in der letzten Woche das Stadion voll mit Bandenwerbung für den Wirtschaftskrieger, sein Guidomobil stand draußen rum und etliche Promoter verteilten Flyer, begleitet von Durchsagen des Stadionsprechers „FÜR“ das DOC.
Auf Anfrage, warum die dürfen und wir nicht, gab man uns zur Antwort: Auf Anweisung von ganz oben, des höchsten Duisburger Fans. Na, wer könnte das denn sein?“

Ich beantworte mal die rhetorische Frage zum Schluß: Ich glaube es ist Sören Link gemeint. Er sitzt übrigens auch im Wahlausschuß des MSV. Und er will am Sonntag als OB wiedergewählt werden. Man, womit haben wir diesen Typ OB und Politiker nur verdient, wenn er tatsächlich dieses „Verbot“ zu verantworten hat? Er ist übrigens für das DOC.

 

 

 

8 thoughts on “Werbung beim MSV Duisburg: Gleichbehandlung Fehlanzeige

  1. Komisch. Gerade lief im Stadion Werbung für das Forum und anschließend für Krieger.

    Ist der Artikel wohl nicht richtig recherchiert…oder werden gar absichtlich Unwahrheiten behauptet?

    • Thomas Rodenbücher 23. September 2017 at 08:50:20 -

      Also ich stand gestern unten am Spielfeldrand und habe keine Werbung für das Forum gesehen. Selbst wenn das Forum geworben hätte, hat das Forum selbst ja nichts mit der Initiative „Ja zu Duisburg“ zu tun.
      Im Gegensatz dazu lief unentwegt Werbung für das DOC (Fotos lade ich gerne hoch)

  2. Herr Oberpichler erweist sich wiedermal mal als absoluter Prolet und verbreitet Unwahrheiten. Wahrscheinlich ärgert er sich, lokale Vereine nicht selber mit einbezogen zu haben. Punktsieg für Krieger. Ich selber war übrigens gestern im Stadion und kann die Forum Werbung bestätigen und jeder weiß dass das Forum Herrn Oberpichler für seine Konkurrenzschutz Kampagne bezahlt!

  3. Die Frage ist doch, von wem folgende Aussage kam:

    „Man hat der Initiative „Ja zu Duisburg“ Werbung im Stadion untersagt, mit der Begründung, dass man sich nicht in politischen Wahlkampf einmischen möchte.“

    Wer hat diese Werbung untersagt inkl. dieser Begründung? Das ist die Frage die hier zählt..

  4. @Henry Wagner
    Ich wünsche mir Sie würden Äusserungen wie „absoluter Prolet“ unterlassen.

    UND: Das Forum ist übrigens nicht JAZUDUISBURG, selbst wenn das Forum die Initiative unterstützt.

    Auf dem xtranews-FB-Account gibt es aktuell auch Posts mit Hinweisen
    auf Werbebehinderungen für Stände auf der Königsstrasse.
    Ganz abwägig sind diese Dinge nicht.

    Herr Oberpichler ist angefragt mir die Namen derjenigen zu nennen
    die diese Äusserungen ihm gegenüber gemacht haben.
    Ich gehe nachwievor davon aus, selbst wenn er die Namen aus verständlichen
    Gründen nicht nennt, dass er nicht die Unwahrheit behauptet hat.

    Würde er die Person benennen und es ist ein/e Angestellte/r des Vereins können Sie sich ausmalen was passiert.

    Es steht dem MSV frei eine Gegendarstellung zu formulieren. Allerdings hat der MSV
    jederzeit das Recht jeden ohne Angabe von Gründen als Werbenden abzulehnen.

    Vllt. hätte das Forum seinen Werbeplatz auch der Initiative überlassen können.

    Wir werden sehen.

  5. Wichtiger auch welcher angebliche MSV Informant soll das gesagt haben?

    „Auf Anfrage, warum die dürfen und wir nicht, gab man uns zur Antwort: Auf Anweisung von ganz oben, des höchsten Duisburger Fans. Na, wer könnte das denn sein?“

  6. Guten Tag, ich habe es überhaupt nicht nötig, Unwahrheiten zu verbreiten, da einige Situationen und Erlebnisse, die ich in den letzten Wochen erfahren durfte nur als „Ungeheuerlichkeiten“ zu beschreiben sind. So wurden absichtlich Poster von Ja Zu Duisburg zugestellt, es wurden Poster mit unserem Layout aber der gegenteiligen Aussage platziert – das ist mindestens ein Verstoß gegen geltende Copyrights, es wurden andere Werbe- und Infoträger der Initiative zerstört. Das Kriegermobil hatte keine Genehmigung im Rahmen der Lack und Chrom auf der Königstraße zu stehen. Nach intensivem Intervenieren durch unseren Baudezernenten, der ja auch nur seinen Job macht, steht es jetzt dennoch da – ohne im ursprünglichen Brandschutzkonzept Berücksichtigung zu finden. Das kann man alles witzig finden und der Kriegerseite als Cleverness auslegen. Man kann aber auch sagen: Hier wird rücksichtslos ein ausschließlich kapitalistisch motiviertes Ziel verfolgt.
    Ich mache den Dienstleistern des MSV keinen Vorwurf, auch diese Arbeiter handeln nur auf Anweisung. Aber die Frage muss erlaubt sein, wer hier welche Anweisungen gibt. Und nein, ich rechne nicht mit einer Antwort.