Läuft das Innenhafenbecken leer? Duisburg pumpt anscheinend ständig nach.

Die Stadtverwaltung Duisburg und einige Eigenbetriebe sind ganz gross im Aussitzen von kritischen Anfragen. Kann natürlich mit der Vielzahl der Anfragen, der Vielzahl der Probleme und mit dem Wahlkampf zusammenhängen. Wobei der Wahlkampf eigentlich keine Rolle spielen darf.

So auch in Sachen Innenhafenbecken, wo anscheinend täglich viel Wasser nachgepumpt werden muß, weil es ansonsten leer läuft. So jedenfalls meine Fragestellungen an die Stadt vom 10.8. und an die Wirtschaftsbetriebe vom 1.9.

Von beiden Seiten habe ich bisher keinerlei Antwort erhalten, obwohl die Anfrage an die Stadt inzwischen schon sechs Wochen alt ist.

Hier meine beiden Mailanschreiben (s.u.) die vier Fragen zum Innenhafenbecken sowohl an die Stadt als auch die WBD enthalten:

… Schon vor Jahren wurde bekannt dass tgl. weit über 2 Mio Liter Wasser in das Innenhafenbecken gepumpt werden müssen. Dies entspricht ca. einem Prozent des Inhalts des Beckens, das ansonsten leer laufen würde. …

Deshalb meine Fragen:

1. Ist dies immer noch so, muß weiter tgl. gepumpt werden, wenn ja wieviele Liter?

2. Wenn ja warum muß gepumpt werden und warum ist das Leck nicht zu finden bzw. abzudichten?

3. Was kostet diese Maßnahme tgl./jährlich ?

4. Wer war Bauherr und wer ist Schuld an dem Umstand und gibt es dazu Regressansprüche?

 

4 thoughts on “Läuft das Innenhafenbecken leer? Duisburg pumpt anscheinend ständig nach.

  1. Wenn die Stadt bei einer Anfrage nach IFG nicht antwortet, ist der nächste Ansprechpartner das LDI. Maximale Zeit für eine Anfrage ist zwei Monate.

    Ggf. hilft die Anfrage über Frag den Staat zu stellen. Interessanterweise wird da zuverlässiger geantwortet.

  2. @ulrics
    Danke für die Hinweise.
    Ist mir allerdings alles hinlänglich bekannt und schon von mir in zig anderen Angelegenheiten abgeklopft.
    Am Ende muß man klagen, wenn man wirklich was wissen will. Dann hätte ich zZ mind. und ungefähr 100 Klagen laufen. Ausgang ungewiß, Dauer ungewiß, Kosten gewiß.
    Es gibt ja auch als Presse Möglichkeiten, endet dann aber ebenso wie oben beschrieben.

    Die Verwaltung weiß gut um den Stand der Dinge in Sachen IFG, das Gesetz ist eine Luftnummer, ein Fake. Hamburg macht es mit dem Transparenzgesetz besser. Das ist in NRW bisher immer wieder verhindert worden. Warum nur?

    Ich pack die Sachen jetzt einfach auf den Tisch, eine nach der anderen.

  3. Ihr wisst aber schon, dass die Meldung „der Innenhafen läuft aus“ damals auf Radio Duisburg nur ein Aprilscherz gewesen ist?
    Vielleicht Antwortet genau deswegen keiner auf eure Anfrage?
    So wie die Pressestelle der Stadt Bielefeld so Anfragen wie „Gibt es euch wirklich?“ nicht mehr beantwortet…