Duisburg: Kreativquartiertreffen bewegt die Ruhrorter Entwicklung

Hoch kochten die Emotionen beim Kreativquartiertreffen im Gemeindehaus Ruhrort. Mit der Bebauung der Mercatorinsel und der befürchteten Schließung der für die Kultur in Ruhrort wichtigen Gemeindekirche St. Maximilian standen zwei Themen auf dem Programm, die die Gemüter im Hafenstadtteil derzeit bewegen.

Positionen wurden ausgetauscht und Strategieoptionen bewegt. Man darf gespannt sein, wie die kreativen Antworten auf anstehende Strukturfragen aussehen. „Als spontane Maßnahme wird die Hälfte der Eintrittsgelder zum MAXI-Musik – Konzert am 8. Oktober mit „caterva musica“ für das Dach von St. Maximilian gespendet.“, so Kreativquartiermoderator Heiner Heseding. „Wir sind im achten Jahr mit der Musikreihe in „unserer“ MAXI-Kirche zu Gast. Dies soll ein bescheidenes Dankeschön an die Gemeindemitglieder sein.“

Rudi Gall by Gernot Schwarz

Rudi Gall by Gernot Schwarz

Die Flut an Veranstaltungen im kreativen Zentrum Duisburgs ist inzwischen so angewachsen, dass nur noch Streiflichter bei den etwa zweimonatlich stattfindenden Treffen ausgetauscht werden können. „Fast täglich kommen Veranstaltungen dazu. Den Überblick können wir nur noch über unsere Online-Präsenz www.kreativquartier-ruhrort.de geben“, so der Moderator.

Beim vierten Quartierstreffen des Jahres stand die anstehende Autorenwoche zum Radiokunst- und Literaturfestival autorschafft im Vordergrund. 20 Veranstaltungen in 9 Tagen listet die ansprechende Broschüre auf. Mit einem Doppelschlag geht es am Samstag los, wenn Klangkünstlerin Hanna Hartman ein Livekonzert ab 19 Uhr im Lokal Harmonie spielt. Im Gemeindehaus Ruhrort an der Dr.-Hammacher-Str. 6 geht um 20.15 Uhr Rudi Galls Konsortenkonzert in die vierte Auflage. Katja Werker, Nicole Fingerhut und Heiner Waldmann sind die Gäste des singenden Moderators. Der Eintritt zu den Konzerten ist, wie bei den meisten Veranstaltungen von autorschafft frei. Die Macher setzen auf freiwillige Solidarität, wenn der Hut rumgeht. Am Sonntag geht es dann mit dem Deutschlandfunk – Kultur Hörtheater im Lokal Harmonie um 18 Uhr weiter. World Disorder von Ylva Bentancor ist als Produktion für die dokumenta 14 soeben erst ur-gesendet worden.

Am Montagabend zieht autorschafft dann in Schimmis Kultkneipe Zum Anker an den Neumarkt weiter. Dort gibt es eine Reminiszenz an die holländischen Wurzeln vieler Ruhrorter Schifferfamilien. Das Literaire Concert von Noor und Mike Roelofs bietet niederländische Lyrik in Originalsprache und Klangexperimente. Das weitere Programm des neuntägigen Festivals ist auf www.autorschafft.de aufgelistet.

 

 

Comments are closed.