Ideen für Duisburg ein teurer Rohrkrepierer?!

Im letzten Jahr startete unter der Federführung von Birgit Nellen und ihrem Team vom Stadtmarketing Duisburg mit großem TamTam, viel PR und Begleitwerbung (Plakate im Stadtgebiet *) die Aktion „Ideen für Duisburg“.

Das letzte PR-Lebenszeichen auf der Webseite www.ideen-fuer-duisburg.de ist vom 6.10.2016 (Screenshot vom 13.7.2017)

Mit Unterstützung zweier Agenturen, eine aus Duisburg und eine aus Dortmund, bewarb und moderierte man diverse Veranstaltungen quer durch Duisburg und forderte die Bürger*Innen auf Ideen für Duisburg zu kreieren.

Die taten das dann auch -mehr oder weniger- und es kamen angeblich über 500 Ideen zusammen. Wieviele genau ist unbekannt, welche ist auch unbekannt.

Was ist aus der Ideensammlung geworden? Im Frühjahr sollte doch der Stadtrat über das weitere Vorgehen beraten und abstimmen.

Auf der Aktions-Webseite jedenfalls gibts seit Monaten nicht Neues: www.ideen-fuer-duisburg.de

Wir fragen jetzt mal genau nach und berichten in den nächsten Tagen was dabei herumgekommen ist.

Ach ja, bevor ich es vergesse, das Ganze hat bisher mind. 100.000 EURO oder sogar 150.000 EURO gekostet, so richtig wollte man mir bisher dazu keine Auskunft erteilen, obwohl ich mehrmals nachgefragt habe.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburg: Vier Kilo Marihuana sichergestellt

Vielleicht kann man auch nicht so richtig weitermachen, weil man abwarten will bis der neue OB feststeht. Auch die offene Entscheidung zum DOC könnte eine Rolle spielen.

Ich gebe da mal einen guten Tipp aus der Praxis: So etwas kommuniziert man laufend, wenn man es denn draufhat. Sonst fühlen sich die Leute ziemlich verarscht, vor allem die die (gute) Ideen geliefert haben.

An dieser Stelle und in diesem Zusammenhang möchte ich auch darauf hinweisen, dass ich schon vor geraumer Zeit den Stadtrat gemäß §24 GO NRW angeschrieben hatte, den OB dahingehend aufzufordern gewisse unfähige Leute aus dem Dienst zu nehmen.

Was daraus geworden ist weiß ich nicht und habe es auch nicht weiter verfolgt , denn bisher sind alle meine Anträge an den Rat abgeschmettert worden. Also wohl auch dieser.

 

* Plakatmotiv = Gehirn oder Darm? Man weiß es nicht so genau.

 

 

One thought on “Ideen für Duisburg ein teurer Rohrkrepierer?!

  1. Diesen Kommentar bekam ich per Mail:

    Es handelt sich, wie mir auch schon aufgefallen ist, um den Darm – und zwar um den Enddarm, kommt es doch schließlich darauf an, was hinten rauskommt. Dumm nur, wenn es sich – wie im Fall der aktuellen „Stadt-Regierung“ – um das Nichts handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.