Duisburg: Sicher und sattelfest auf dem (Draht-)Esel

Auf dem AWO-Bauspielplatz geht es am Samstag, 22. Juli, von 13 bis 17 Uhr, rund: Das Team der AWO-Integration feiert auf der Alexstraße 8 ein großes Fahrradfest. Der ADFC und die Verkehrswacht machen ebenfalls mit, wenn Neumühl für einen Samstag zur Nabel der Welt wird.

Zahlreiche Spielstationen bringen das Thema Sicherheit im Sattel auf unterhaltsame und spannende Weise näher. Wer mehr wissen will: Alle Infos, wie Klein und Groß die gesunde und umweltfreundliche Mobilität nutzen, geben die Experten des ADFC und der Verkehrswacht. Miriam Fastabend, Leitung des Bauspielplatzes, und Oxana Wolf von der Integrationsagentur Neumühl haben darüber hinaus Bastelaktionen für die Kinder geplant. Eine Tombola lockt mit schönen Preisen. Sich abstrampeln kostet durchaus Kraft.

Die notwendige Stärkung bieten Kuchen, Waffeln und Würstchen. Und wer nicht nur Wissensdurst mitbringt, kann sich an den Getränkeständen versorgen. Im Sattel sitzen lässt sich beim Fahrradfest übrigens auch anders deuten. Wenn vom Esel die Rede ist, muss nicht allein der Drahtesel gemeint sein: Der AWO-Bauspielplatz macht mit dem Pony- und Eselreiten mobil.

Der AWO-Bauspielplatz ist das perfekte Etappenziel für ein Fahrradfest. Die AWO-Integration hat auf der Alexstraße eine Radstation eingerichtet. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit dem ADFC kommen hier alte Fahrräder zu neuem Glanz.

Alle weiteren Informationen über Miriam Fastabend unter 0203/580484 und Oxana Wolf unter 0203/5006713.

Comments are closed.