Duisburg: Frau mit verbotener Hakenkreuz-Tätowierung festgehalten

Gestern Abend (10. Juli) ist Passanten um 20.30 Uhr auf der Königstraße eine Frau aufgefallen, die ein Hakenkreuz auf dem linken Unterschenkel tätowiert hat. Sie verständigten die Polizei. Die Beamten trafen die Frau auf dem Bahnhofsvorplatz an. Die 42-Jährige gab an, nicht zu wissen, dass es sich bei einem Hakenkreuz um eine verbotene Tätowierung handle und erklärte sich bereit, diese mit einem Pflaster abzukleben. Bei der Überprüfung ihrer Personalien stellten die Polizisten fest, dass gegen die Frau ein abwendbarer Haftbefehl aufgrund des Erschleichens von Leistungen vorlag. Weil sie den Geldbetrag in Höhe von 600 Euro nicht bezahlen konnte, wurde sie festgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Infektionskrankheiten wandern ein - Duisburg auch betroffen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.