Stadtsportbund organisiert 38. Sportaustausch zwischen Duisburg und Calais

Duisburg will den Pott zurück. Nach der 6:10-Niederlage im Städtewettkampf mit Calais im vergangenen Jahr setzt die heimische Sportjugend als Gastgeber auf Revanche. Der Stadtsportbund Duisburg organisiert den am Samstag beginnenden deutsch-französischen Wettkampf um den Freundschaftspokal. Das Team Duisburg geht mit 110 Talenten in acht Sportarten an den Start im Heimspiel.

Bürgermeister Manfred Osenger übernimmt im Rahmen eines offiziellen Empfangs der Stadt Duisburg am Sonntag gemeinsam mit dem SSB-Vorsitzenden Rainer Bischoff im Rathaus die Siegerehrung. Die Delegation aus Calais wird angeführt vom Präsidenten des dortigen Stadtsportbundes Patrice Demoustier und dem Sportdezernenten Francis Devin.

Bereits zum 38. Mal begegnen sich Jugendliche aus Calais und Duisburg zum freundschaftlichen Pokal-Kampf. Duisburg konnte den Vergleich bislang 23 Mal gewinnen. Die Partnerstadt am Ärmelkanal sicherte sich zehn Siege. Vier Unentschieden weißt die Bilanz auf. Das Heimrecht wechselt von Jahr zu Jahr.

In diesem Jahr stehen auf dem Spiel- und Sportplan: Fechten, Fußball,  Hockey, Schwimmen, Schießen, Segeln, Tischtennis und Volleyball. Das Team Duisburg setzt sich aus Vereinsteams oder einer Stadtauswahl zusammen. Eintracht Duisburg greift für die Ehre der Gastgeber zum Florett. Viktoria Buchholz schießt in diesem Sinne Tore und die Aktiven des PSV Duisburg auf die Zielscheiben. Die Freien Schwimmer stellen sich ans Volleyball-Netz, die Wassersportgemeinschaft Rumeln-Kaldenhausen setzt die Segel. Beim Hockey, Schwimmen und Tischtennis stellen gleich mehrere Klubs ihre Talente für ein Stadtteam aufs Feld, ins Rennen oder an die Platte.

Rainer Bischoff, der Vorsitzende des SSB Duisburg, drückt seiner Mannschaft die Daumen für die Revanche nach der Auswärtsniederlage und macht dabei zugleich deutlich, dass es um mehr geht: „Der Sportaustausch lebt die Städtepartnerschaft zwischen Duisburg und Calais. Er ist von Bedeutung für ein friedliches und freundschaftliches Miteinander in Europa. Wer sich fragt, warum es sich lohnt für Europa zu streiten, sollte sich die Zeit nehmen, bei einem der Wettkämpfe zuzuschauen oder bei der gemeinsamen Party am Samstagabend am Toeppersee dabei zu sein.“

Uwe Busch, Geschäftsführer des SSB, ergänzt: „Über die Jahre ist eine echte Freundschaft zwischen der Sportjugend in Calais uns gewachsen. Die
Gastfreundschaft ist auf beiden Seiten stets gleich groß. Dazu gehört auch, dass die Jugendlichen jeweils in Familien der Vereinsmitglieder untergebracht sind. Diese Werbung für Duisburg ist authentischer als jede Anzeigenkampagne.“

Bei aller Freundschaft: Es geht natürlich auch um den Sieg im Städtevergleich und darum, dem Freundschaftspokal wieder einen Ehrenplatz im Hauptquartier des Stadtsportbunds zu sichern. Rainer Bischoff: „Dass die Athletinnen und
Athleten mit großem Ernst kämpfen, ist ein Zeichen dafür, dass sie den
Wettkampf und damit auch den Sportaustausch wichtig nehmen.“

 

 

SportartZeiten der SportbegegnungOrt der Sportbegegnung
Segeln11:00 – 13:00 UhrAnlage des WRK/ Töppersee,

Am Borgschenweg 11a

47239 Duisburg

Schießen10:00 – 13:00 UhrSchießsport-Leistungszentrum Ratingen, Gothaer Str. 23, 40880 Ratingen
Volleyball14:00 – 17:00 UhrSporthalle Steinbart-Gymnasium,  Realschulstraße
Schwimmen15:00 – 16:30 UhrHallenbad Neudorf, Memelstraße 70,

47057 Duisburg

Tischtennis13:30 – 18:00 UhrSporthalle des Max-Plack-Gymnasium

Ritterstr. 2, Halleneingang: Kirchstraße

47137 Duisburg

Hockey14:00 – 17:00 UhrSportplatz Tönniskamp,

Borkhofer Str. 49, 47137 Duisburg

Fechten10:00 – 12:00 Uhr

15:00 – 17:00 Uhr

Eintracht Duisburg – Fechthalle

BSA III, Margaretenstraße 20,  47055 Duisburg

Fußball16:00 – 18:00 UhrKarl-Dölzig-Platz, Sternstr. 135, 47249 Duisburg

 

Comments are closed.