„Reichsbürger“ in Duisburg-Huckingen festgenommen

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Kleve und der Kreispolizeibehörde Kleve: Am Mittwoch (21. Juni 2017) nahm ein Spezialeinsatzkommando der Polizei in einem Mehrfamilienhaus in Duisburg-Huckingen einen 48-jährigen Mann aufgrund eines Haftbefehls widerstandslos fest. Der 48-Jährige gehört der Reichsbürgerbewegung an. Er hat in Issum eine Wohnung, wohnt aber überwiegend in Duisburg. Vorausgegangen war eine Verurteilung des 48-Jährigen wegen Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes, weil er in Issum einen Gerichtsvollzieher ohne Erlaubnis gefilmt und dies in den sozialen Medien veröffentlicht hatte. Da er die Geldstrafe nicht bezahlt hatte, sprach das Gericht eine Ersatzfreiheitsstrafe gegen ihn aus. Die Polizei durchsuchte beide Wohnungen aufgrund eines Gerichtsbeschlusses nach Waffen und sonstigen gefährlichen Gegenständen. Die Beamten stellten verschiedene Messer sicher. Eine Schusswaffe wurde nicht gefunden. Die Polizei zog den Kleinen Waffenschein des 48-Jährigen ein, damit er zukünftig keine entsprechenden Waffen führen darf.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Duisburgs soziale Hängematte

Comments are closed.