Duisburg: Phantastische Zeitreise am Samstag, 1. Juli, auf dem AWO-Ingenhammshof

Gaukler, Ritter, Hexen und Zunftmeister bereiten dem „hoch wohlgeborenen Volk aus Duisburg“ ein mittelalterliches Hofspektakel. Der AWO-Ingenhammshof wird am Samstag, 1. Juli, von 13 bis 18 Uhr zum Familienfestplatz für allerlei fahrendes Volk. Der Eintritt zu der phantastischen und phantasievollen Zeitreise auf dem Lernbauernhof der AWO-Integration ist frei.

AWO-Ingenhammshof

AWO-Ingenhammshof

Das Sommerfest im Schatten des Hochofens baut dem Gaukler Gaudino, der mit Magie, Gaukelei und Scharlatanerie sein Publikum unterhält, eine Bühne. Die Ritterschaft „Deutschorden zu Dysburg“ richtet ein Lager mit Kochstelle und Waffenturm ein. Die Casalla Showreiter satteln die Pferde während „Corvus Monedula“ die Wikinger in die Stadt holt. Mittelalterliche Musik, live gespielt, die Kunst der Handwerkszunft, ein Schwertkampf mit Knappenschule – all das und noch viel mehr steht auf dem Festprogramm des Hofspektakels.

Kinderschminken, Ponyreiten und zahlreiche Stände, die sich gegen den Hunger stemmen, bringen darüber hinaus auf den Geschmack, einen bunten Nachmittag in Meiderich zu genießen. Die Magie der Veranstaltung wird durch die Anwesenheit des Drachen Kalidra unterstützt.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Betroffene Duisburger wollen kein Industriegebiet im Naherholungsgebiet am „Ütti“!

Hofleiterin Magarete Haseke konnte dieses außergewöhnliche Fest dank des guten Herzens der Gaukler und Fahrensleute möglich machen. „Alle aktiven Teilnehmer verzichten zugunsten unser Kinder- und Jugendarbeit auf jegliche Gagen oder sonstige Bezahlung. Dafür gebührt ihnen unser ganz besonderer Dank“, sagt Margarete Haseke.

 

Comments are closed.