Die deutsche Glücksspielgesetzgebung steht vor einem Neustart – Aber was bedeutet das für die Casinos?

Falls Sie aus Großbritannien stammen sollten, erscheint Ihnen ein eingeschränkter Zugang zu Glücksspielen mit Sicherheit als sehr repressiv und fremd. Aber Großbritannien ist eines der freiesten Länder für Glücksspielbetreiber und Spieler, denn es gibt zahlreiche Länder, in denen der Zugang zu Glücksspielen sehr eingeschränkt ist. Das vielleicht offensichtlichste Beispiel sind die USA, in denen Glücksspiele mittels Bundesstaats- und Bundesgesetzen stark eingeschränkt werden. Deutschland ist ein weiteres Beispiel dafür und beschränkt die Zahl der Glücksspielbetreiber im eigenen Land.

Dieser Zugang wirkt sehr veraltet, vor allem wenn man die multinationalen Unternehmen berücksichtigt, die im Glücksspielsektor tätig sind. Diese Unternehmen genießen eine ausgezeichnete Reputation und blicken auf langjährige Kundenzufriedenheit zurück. Der deutsche Gesetzgeber begann in letzter Zeit damit, Alternativen zur aktuellen Situation zu finden, insbesondere deshalb, weil die europäischen Gerichtshöfe die deutsche Praxis direkt kritisierten. Aber wie sieht die gesetzliche Lage in Deutschland zur Zeit aus und wie ändern die neuen Änderungsanträge das Umfeld für Spieler und Glücksspielbetreiber?

 

Die neuen Änderungsanträge

Änderungen im deutschen Glücksspielgesetz werden schon längere Zeit erwartet, vor allem nachdem einige europäische Gerichtshöfe den Deutschen nahegelegt hatten, hier endlich aktiv zu werden. Diese Rüge erfolgte aufgrund einer sehr komplizierten Auflagensituation, die dazu führte, dass einige Sportwettenbetreiber in Schleswig-Holstein aktiv sein dürfen, aber die Lizenzen vor Ablauf nicht verlängern können – obwohl diese Unternehmen die Lizenzbedingungen im Lizenzzeitraum mehr als erfüllt hatten.

Der deutsche Glücksspielstaatsvertrag regelt das Gesetz in diesem Bereich und hat den größten Einfluss auf die Glücksspielrealität. Es wurde 2012 von allen Bundesländern bis auf Schleswig-Holstein unterzeichnet, aber auch dieses Bundesland setzte im Jahr darauf die Unterschrift unter den Vertrag. Jetzt wurden jedoch einige Abänderungsanträge eingebracht, die den Staatsvertrag aushebeln und wieder für ein faires Marktumfeld für Glücksspielbetreiber sorgen dürften.

Die deutsche Bundesregierung muss die EU-Kommission ständig auf dem aktuellsten Stand der Entwicklungen halten. Obwohl es sich erst um einen Entwurf handelt, wird im zweiten Teil des Glücksspielstaatsvertrages darauf geachtet, die Kritik des Europäischen Gerichtshofs an der jetzigen Gesetzgebung zu entkräften. Es werden nun Sportwetten- und Online Casino-Lizenzen teilweise gewährt, je nach Qualität des Produkts und nicht nach einem reinen Zufallsprinzip.

Leider geht man mit den Änderungen nicht weiter, aber zumindest wird der EU-Mindeststandard erreicht. Der Staatsvertrag soll im Frühjahr 2018 in Kraft treten und noch im selben Jahr ratifiziert werden.

 

Was heißt das jetzt für Spieler?

Spieler in Deutschland hatten traditionellerweise immer ein eingeschränkteres Glücksspielerlebnis als Spieler in anderen Ländern. Trotz alledem sind Glücksspiele ein beliebtes Hobby, wenn auch nicht in dem Ausmaß wie zum Beispiel in Großbritannien. Der Staat wird aber noch immer die Casinos kontrollieren und Lizenzen nur nach strengen Richtlinien vergeben.

Das bedeutet jedoch auch, dass Deutschland offener auf den Glücksspielmarkt zugeht und davon profitieren natürlich sowohl Glücksspielbetreiber als auch Spieler.

Ein weiterer Vorteil des Gesetzes ist die Möglichkeit, an entsprechende Lizenzen zu kommen oder Lizenzen zu verlängern, wie dies im Fall von Schleswig-Holstein notwendig wäre, wo ja die Behörden ein Jahr später ebenfalls den Glücksspielstaatsvertrag unterschrieben. Obwohl die Änderungen nur marginal sind und noch sehr viel Spielraum vorhanden ist, ist es für die deutsche Gesetzgebung in Hinsicht auf den Umgang mit Online Casinos und Sportwetten zweifellos ein Schritt in die richtige Richtung.

Die deutsche Situation ist nicht zufriedenstellend und dürfte auch in Zukunft nicht zufriedenstellend bleiben, auch trotz der neuen Gesetze. Die Mechanismen die bei suchtartigem Spielen von Glücksspielen greifen, wurden zwar verstärkt, aber gleichzeitig vergibt der Gesetzgeber nur sporadisch Lizenzen. Doch Betreibern wird es jetzt erleichtert, sich offiziell für eine Lizenz in Deutschland zu bewerben und dies sollte als Motivation für die Dienstleistungsanbieter im Glücksspielbereich ausreichen.

Mit dem neuen Gesetz nähert sich Deutschland anderen europäischen Ländern an, aber bleibt trotz alledem eines der Länder mit den strengsten Glücksspielgesetzen.

 

 

Comments are closed.