Duisburger OB Sören Link: „Inklusion liegt mir am Herzen“

Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link hat das Engagement des MSV Duisburg außerhalb des Sports lobend hervorgehoben und freut sich auf den zweiten inklusiven Spiele-, Sport- und Spaßtag, zu dem der MSV Duisburg am Samstag, 3. Juni 2017, von 12 bis 16 Uhr in die schauinsland-reisen-arena einlädt.

„Der MSV steht wie kaum ein anderer Verein für die Sportstadt Duisburg. Insofern ist es toll, dass der MSV nicht nur auf dem Rasen Leistung zeigt, sondern auch daneben seiner Verantwortung gerecht wird“, sagt Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link. Wie schon beim ersten Inklusiven Spiele-, Sport- und Spaßtag im März 2016 wirbt Link als Schirmherr für die Veranstaltung am kommenden Samstag.

„Mir ist wichtig, dass Duisburg eine inklusive Stadt wird“, begründete der bekennende MSV-Fan. „Inklusion liegt mir am Herzen. Und kaum etwas anderes ist so inklusiv wie der Sport.“

Der MSV Duisburg unterstützt seit Jahren eine Vielzahl sozialer Projekte und ist mit seiner überregionalen Strahlkraft ein idealer Ausrichter für den Spiele-, Sport- und Spaßtag.

 (v.l.): Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer MSV Duisburg, Sören Link, Oberbürgermeister Stadt Duisburg und Schirmherr, Lars-Wiesel-Bauer, Geschäftsführer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands NRW. Foto: MSV Duisburg

(v.l.): Peter Mohnhaupt, Geschäftsführer MSV Duisburg, Sören Link, Oberbürgermeister Stadt Duisburg und Schirmherr, Lars-Wiesel-Bauer, Geschäftsführer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands NRW. Foto: MSV Duisburg

Nach über 2.000 Besuchern im Vorjahr soll auch in diesem Jahr einer vierstelligen Besucherzahl ein attraktives Programm geboten werden. „Wir wollen die Kraft, die der Sport hat, als verbindendes inklusives Element nutzen. Am Inklusionstag  werden wir allen Kindern die inklusiven Momente zur Verfügung stellen, die der Sport zu bieten hat“, verspricht MSV-Geschäftsführer Peter Mohnhaupt.

Dabei lassen es sich auch einige Stars nicht nehmen und schauen vorbei: Frederike Koleiski als Duisburgs Sportlerin des Jahres und paralympische Ausnahmekönnerin (Diskuswurf und Kugelstoßen) nimmt und an einer Diskussionsrunde mit Link und Nicole Seyffert, Inklusionsbeauftragte der Stadt Duisburg, teil. Birgit Habben-Kober kommt als Top Ten-Tänzerin des internationalen Rollstuhltanzes für eine Tanzvorführung. Auch MSV-Legende Bernard Dietz und Maskottchen Ennatz sind dabei.

„Bewegung zu erleben, kann Spaß und Freude bereiten – egal ob mit oder ohne Barrieren“, freut sich Lars Wiesel-Bauer, Geschäftsführer des Behinderten- und Rehabilitationssportverbands Nordrhein-Westfalen (BRSNW), auf die gemeinsame Aktion mit dem MSV, merkt aber an: „Wenn Inklusion Alltag wäre, bräuchten wir diese Tage nicht.“

Der BRSNW und der MSV Duisburg möchten den Tag nutzen, um die inklusiven Potenziale, die der Sport mit sich bringt, deutlich zu machen. Deswegen sind ausdrücklich alle Duisburgerinnen und Duisburger eingeladen, um die Sensibilität zwischen Menschen nachhaltig zu stärken, die aus allen denkbaren Gründen anders wahrgenommen werden, und über bislang noch nicht eingerissene Grenzen hinaus Verständnis füreinander entgegenzubringen.

Der zweite Inklusive Spiele-, Sport und Spaßtag findet am 3. Juni 2017 zwischen 12 und 16 Uhr wetterunabhängig unter der Osttribüne der schauinsland-reisen-arena statt. Neben der Diskussionsrunde werden bunte Programmpunkte „zum Mitmachen“ für einen kurzweiligen Nachmittag sorgen. Der Eintritt ist natürlich frei, auch Eltern und alle anderen Besucher sind

Comments are closed.