MSV Duisburg: Aufstieg muss warten – 1:1 Remis gegen Sportfreunde Lotte

Wie gerne hätten die Fans des MSV Duisburg an der Wedau die Rückkehr in die 2. Liga gefeiert. Am heutigen 36. Spieltag musste sich der MSV Duisburg mit einem Punkt gegen Sportfreunde Lotto zufrieden geben. Das 1:1 reichte leider noch nicht aus. Zwei Spieltage vor Saisonende hätte es perfekt sein können. Zumindest rettete Kingsley Onuegbu in der 90. Spielminute mit dem Ausgleich einen Punkt und die Tabellenführung.

Es herrschte eine enorme Spannung im Stadion. Trainer Gruev lief während des Spieles die ganze Zeit auf und ab. Der Zebra-Anhang auf den Tribünen checkten permanent das Ergebnis der Magdeburger. Auf dem Platz zeigten sich die Zebras kämpferisch, aber auf wackeligen Beinen. Denn schon in der 3. Spielminute erarbeiteten sich die Gäste die erste Torchance. Dej schoss aus dem Freistoß heraus den Ball über das Tor hinweg. Infolge dessen schienen die Zebras wach gerüttelt. Sie übernahmen im weiteren Spielverlauf die Kontrolle über die erste Halbzeit. In der 7. Spielminute versuchte Janjic die Führung zu erzielen, doch sein Schuss wurde geblockt. Eine Minute später bot sich Albutat die Chance. Doch Lottes Schlussmann konnte auch hier halten. In der 18. Spielminute konnte Haijris sich auch nicht durchsetzen. Die Nerven der Zebra-Fans lagen blank. Denn in der 2. Spielminute bot sich für die Zebras die beste Chance zur Führung. Janjic arbeitete sich über die rechte Seite frei und flankte zurück zum Strafraumrand, an dem Albutat völlig frei den Ball nicht richtig traf. Torwart Fernandez konnte halten. Wesentlich komplizierter wurde es für Fernandez in der 30. Minute: Janjic sah, dass Lottes Keeper einige Meter vom Tor entfernt stand und zog vom Mittelkreis ab. Fernandez eilte zurück, riss im letzten Moment die Hände nach oben und verhinderte damit die Führung der Zebras. Zwei Minuten später sah Fernandez deutlich schlechter aus, denn Erat flankte in Richtung Tor. Diesen Schuss wehrte er nur unzureichend ab und hatte Glück, dass der „King“ Onuegbu Schnellhardts Kopfballvorlage nicht traf. In der 43. Spielminute auf eine Chance für Lottes Neidhart, der knapp über das Tor schoss.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Droht Duisburg der Bildungsnotstand?

Nach Anpfiff der zweiten Spielhälfte hatten beide Teams es schwer, sich wieder ins Spie einzufinden. In der 51. Spielminute sorgte Lottes Sané für ein Aufraunen. Dej flankte von rechts und Sané, der sich wenige Meter vor dem Tor befand, versuchte einzunetzen, doch scheiterte an Flekken. Im direkten Anschluss bot sich die nächste Chance für die Zebras. Schnellhardt netzte einen Schuss von der Strafraumkante aus. Wäre dieser nicht gefälscht worden, wäre dieser ins Tor gefallen. Doch letzten Endes konnte Fernandez die Kugel noch an die Latte vorbei lenken. Eine Minute später versuchte es Hajri mit einem Kopfball, doch verfehlte auf der linken Seite das Tor. Im weiteren Spielverlauf zeigten sich die Duisburger ideenlos. Stattdessen erhöhten die Sportfreunde den Druck. In der 59. Spielminute prüfte Lindner Flekken, scheiterte aber. Schon elf Minuten später, in der 70. Spielminute sollte es dann passieren: Sané erzielte nach einer Vorlage von Steinhart die 0:1-Führung für sein Team. Das war wie ein Schlag ins Gesicht für die Duisburger. Diese erholten sich im weiteren Spielverlauf nicht so schnell von dieser Schelte. In der 78. Spielminute versuchte Lindner die Führung aufzustocken, scheiterte aber an Flekken. Erst ab der 85. Spielminute nahmen die Zebras das Spiel wieder in die Hand. In der 90. Spielminute stand Onuegbu goldrichtig am Fünfmeterraum und netzte den Ball nach einer Flanke von rechts zum 1:1 ein. Der Siegtreffer blieb im weiteren Spielverlauf für die Zebras verwehrt. In der nächsten Woche gastieren die Zebras bei Fortuna Köln.

Eine Fotostrecke zum Spiel finden Sie hier

Comments are closed.