Duisburg: Landtags-KandidatInnen Speed Dating erfolgreich

Am vergangenen Samstag lud der DGB-Stadtverband Duisburg zum Landtags-KandidatInnen SpeedDating. Welche Rahmenbedingungen benötigen wir für eine sichere und gute Arbeitswelt, wie können wir sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse in der Region sichern und ausbauen und wie kann die Mobilitäts- und Wohnraumsituation für Azubis und junge ArbeitnehmerInnen verbessert werden? Diese und viele weitere Fragen waren Gegenstand des Landtags-KandidatInnen Speed-Dating, zu dem die Vorsitzende des DGB-Stadtverbandes Duisburg, Angelika Wagner, zahlreiche Interessierte begrüßen konnte.

In fünf Runden konnten die TeilnehmerInnen in gemütlicher Atmosphäre in den direkten Austausch mit Politik gehen und die KandidatInnen zur Landtagswahl näher unter die Lupe nehmen. „Wir freuen uns, dass unser neues Format im Vorfeld der Landtagswahlen so gut angenommen wurde.“ sagte Fabian Kuntke, Jugendbildungsreferent des DGB-Niederrhein und führte weiter aus: „Für uns als DGBGewerkschaften ist es wichtig, einen guten Kontakt zur Politik zu pflegen. Gerade im Superwahljahr ist es wichtig, gewerkschaftliche Positionen wie z.B. ein landesweites Azubi-Ticket oder den Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region in Richtung Politik zu spielen.“ Für die Parteien waren Nicolas Back (CDU), Rainer Bischoff (MdL SPD), Lukas Hirtz (DIE LINKE), Dr. Birgit Beisheim (MdL Bündnis 90/Die Grünen) und Rainer Weiß (FDP) anwesend.

Comments are closed.