Duisburg: Tötungsdelikt in Marxloh – Polizei wertet Videos aus

Die Ermittlungen der zehnköpfigen Mordkommission nach dem Tötungsdelikt von Sonntagabend (16. April) in Marxloh laufen auf Hochtouren. Derzeit werden die Aufnahmen der an mehreren Gebäuden angebrachten privaten Überwachungskameras ausgewertet. Nach ersten Hinweisen, sollen private Streitigkeiten zwischen Nachbarn im Haus und dem 27-Jährigen der Grund für den Streit gewesen sein. Der getötete 14-jährige Junge und sein Vater waren zur Hilfe geeilt. Wer den Jungen tödlich verletzt hat, ist weiter Gegenstand der Ermittlungen. Die Obduktion am Dienstag hatte ergeben, dass der Junge an den Folgen eines Stichs in den Rücken gestorben war. Am Dienstagnachmittag (18. April) hat die Polizei einen 27-jährigen Duisburger festgenommen, der an der Auseinandersetzung beteiligt war. Der Mann hatte sich in Begleitung einer Rechtsanwältin bei der Polizei gestellt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das zuständige Amtsgericht Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung erlassen. Der 27-Jährige sitzt jetzt in Untersuchungshaft.

One thought on “Duisburg: Tötungsdelikt in Marxloh – Polizei wertet Videos aus

  1. „Derzeit werden die Aufnahmen der an mehreren Gebäuden angebrachten privaten Überwachungskameras ausgewertet.“
    Also illegale Beweismittel, die nur deswegen existieren, weil für unsere Rechtsdezernentin Datenschutz wohl kein Fakt ist…