Veranstaltung: Nachhaltige Stadtentwicklung – Duisburger Outlet-Center, ein gutes Beispiel?

Die Veranstaltergemeinschaft „Jenseits des Wachstums“, bestehend aus dem BUND Duisburg, dem Klimabündnis Niederrhein, der Infostelle „Dritte Welt“, der Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales, dem Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt – KDA und attac Duisburg/Niederrhein, lädt herzlich ein zur Veranstaltung
„Nachhaltige Stadtentwicklung – Duisburger Outlet-Center, ein gutes Beispiel?“
am 12. April um 18:30 Uhr in der Liebfrauenkirche
Friedrich Albert Lange Platz 3, 47051 Duisburg
Michael Kopatz vom Wuppertaler Institut wird ein Eingangsstatement zum Thema „Nachhaltige Stadtentwicklung“ halten. Dann soll in einer Runde mit eingeladenen Vertreter der CDU/SPD (Pro), der Grünen/Linke (Contra), des Baudezernates und des Bundes Deutscher Architekten das Thema am Beispiel des in Duisburg geplanten Outlet-Centers diskutiert werden. Vertreter des angestrebten Bürgerbegehrens sind ebenfalls eingeladen. Martin Schön-Chanishvili von der LAG 21 wird Beispiele aus anderen Kommunen schildern.
Die Veranstaltung wird nach der Fishbowl-Methode (Goldfisch-Klas) durchgeführt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich dabei jederzeit sehr gut aktiv in die Diskussion einbringen.
Die Moderation übernimmt Jürgen Mickley von der Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales.
Ziel der Veranstaltung ist es, allen Teilnehmenden mehr Hintergründe und Sachverstand zu der für Duisburg wichtigen Frage zu liefern: Ist das Outlet-Center gut für die Stadt?
Das könnte Sie auch interessieren:
  Link im Abwind - wer wird die nächste Duisburger Stadtspitze?

Comments are closed.