Essen: Mutiger Reisender überwältigt Mann mit Messer

Sonntagnachmittag (07. März) konnte ein 38-jähriger Mann einen verwirrten Waffenträger im Hauptbahnhof Essen stellen.

Gegen 17:00 Uhr wurden Einsatzkräfte der Bundespolizei im Hauptbahnhof Essen auf einen Mann hingewiesen, der Reisende mit einem Messer bedroht hatte. Als die Beamten am Bahnsteig 11 eintrafen, hatte ein couragierter Düsseldorfer bereits beherzt eingegriffen und den mit 1,16 Promille alkoholisierten Mann aus Velbert zu Boden gebracht.

Durch das mutige Eingreifen des 38-Jährigen wurde verhindert, dass jemand zu Schaden kam. In seiner ersten Aussage gegenüber den Polizisten erklärte der 20-Jährige später sein Verhalten damit, dass er vergessen hatte seine Medikamente zu sich zu nehmen. Diese sorgten für seine unkontrollierte Reaktion. Nachdem die Angehörigen des jungen Mannes informiert worden sind, wurde dieser in die Obhut seiner Mutter entlassen.

Dies bewahrte ihn jedoch nicht vor der Einleitung eines Strafverfahrens durch die Bundespolizei wegen Bedrohung.

Das könnte Sie auch interessieren:
  Neue Hinweise auf Zusammenhänge - Entzündung und Depression

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.