Hüftarthrose: Ärzte informieren in orthopädischer Sprechstunde

Schon kleinste Bewegungen schmerzen, an längere Strecken zu Fuß ist gar nicht mehr zu denken: Fast jeder Dritte zwischen 40 und 50 Jahren leidet an Arthrose. Neben dem Kniegelenk ist das Hüftgelenk am häufigsten betroffen. Viele Patienten haben solche Schmerzen, dass sie sich nur noch wenig bewegen. Dies wiederum begünstigt Folgeerkrankungen wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Probleme.

Doch wann ist Gelenkersatz sinnvoll und welche OP-Methoden gibt es? Um Fragen wie diese zu klären, laden die Malteser Kliniken in Duisburg und die Krankenkasse Novitas BKK zu einer kostenlosen Sprechstunde am Mittwoch, 8. März, 16 Uhr, zum Thema Hüftgelenkersatz ein.

Veranstaltungsort: Bürgerzentrum Steinhof, Düsseldorfer Landstr. 347, 47259 Duisburg. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Grigoris Amvrazis, Oberarzt der Abteilung für Orthopädie und Unfallchirurgie am Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift und Dr. Christian Neuhäuser, niedergelassener Facharzt für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie, informieren über Erkrankungen der Hüftgelenke und stellen knochenschonende Operationsmöglichkeiten vor. Anschließend stehen beide Experten für Fragen zur Verfügung.

Comments are closed.