MSV Duisburg: Zebras reißen das Ruder rum – 3:2 Sieg gegen Preußen Münster

Nachdem der MSV Duisburg in der letzten Woche seine Führung gegen Osnabrück aus der Hand geben musste, holten sich die Zebras heute am 22. Spieltag in der Nachspielzeit gegen Preußen Münster den Sieg. Fabian Schnellhardt, der erst vorgestern seinen Vertrag bei den Zebras verlängerte, erzielte die Last-Minute-Führung zum 3:2 für sein Team. 14.345 Zuschauer sahen eine spannende Zitterpartie.

Zunächst starten beide Teams ruhig in die Partei. Doch die Duisburger zogen nach und nach die Zügel straffer. In der 14. Spielminute versuchte Wiegel die Führung für sein Team zu erzielen, scheiterte aber an Münsters Torhüter. Drei Minuten später griff Janjic nach einem Pass von Wiegel das Tor der Gäste an, doch auch hier konnte Schulze Niehues blocken. Schon wenige Minuten später versuchten Grimaldi für sein Team einzunetzen, doch sein Schuss verfehlte das Tor der Gastgeber. In der 24. Spielminute versuchte Wiegel erneut einen Angriff. Schulze Niehues konnte wehrte den Ball mit den Fäusten ab. Und schon zwei Minuten später ein weiterer Angriff der Zebras. Nico Klotz läuft sich bis in den Strafraum frei, doch sein Schuss wurde abgefälscht und verfehlet nur knapp das Tor der Münsteraner. Doch in der 36. Spielminute sollte der unermüdliche Einsatz der Zebras belohnt werden. Kingsley Onuegbu lenkte aus knapp 12 Metern den Ball Richtung Tor. Doch Schulze Niehues faustete den Ball zurück zum „King“. Dieser lenkte das Leder auf Schnellhardt, der dann aus 17 Metern Entfernung das Leder zum 1:0 in die Maschen platzieren. Münsters Torhüter hatte keine Chance dies zu verhindern.

Foto: Nico Herbertz

Foto: Nico Herbertz

In der zweiten Halbzeit konnten die Gäste schon in der 4. Spielminute den Ausgleich zum 1:1 durch den gerade erst eingewechselten Kobylanski verbuchen. Er tunnelte den Ball durch Flekken durch. Allmählich nahm das Spiel rasant an Tempo zu. Beide Teams wollten den Sieg. Denn schon in der 56. Spielminute verteilte Schiedsrichter Skorczyk die erste gelbe Karte, nachdem Tekerci Klotz foulte. Irgendwann schien es so, als würde der Schiedsrichter die Übersicht auf das Spiel verlieren. In der 71. Spielminute dann das Unfassbare. Völlig unverdient erzielte Münsters Kobylanski die 1:2 Führung für sein Team. Und immer wieder versuchten die Gäste mit unfairen Mitteln auf Zeit zu Spielen um ihre Führung nicht aus der Hand geben zu müssen. Immer wieder fielen Spieler der Gäste nach Zweikämpfe hin. Doch das ließen die Duisburger auf Dauer nicht mit sich machen. Denn in der 86. Spielminute glich Bomheuer zum 2:2 aus.

Fünf Minuten Nachspielzeit wurde angegeben. Diese reichten aus um Münsters Schwarz nach einem Foul gegen Albutat und einem gelb-rot Platzverweis erhielt. Diesen Vorteil nutzen die Zebras aus. Denn Schnellhardt lupfte in der 90. Spielminute aus rund 24 Metern Entfernung den Ball in das Tor der Gäste und erzielte die 3:2 Führung für den MSV Duisburg. Die Fans waren aus dem Häuschen!

Endlich wieder ein Heimsieg. Der MSV Duisburg konnte sich somit weiterhin die Tabellenführung ausbauen. Der Abstand zum 2. Platz beträgt nun 6 Punkte. Am kommenden Freitag steht Mainz II auf dem Spielplan.

Eine Fotostrecke vom Spiel finden Sie hier

Comments are closed.